15. November 2018

Kinder-Versicherungen

Kinder sind ein ganz besonderes Gut, das wir besonders schützen müssen. Die Frage “Haben Sie schon einmal überlegt, wie es weitergeht, wenn Ihrem Kind etwas passiert?” trifft nicht umsonst auf offene Ohren bei vielen Eltern. Aber achten Sie darauf, nicht das verlockende “Kinder-Rundumschutz-Paket” aus dem Internet zu kaufen (und dabei viel unnötigen Schutz zu bezahlen), sondern sich mit kühlem Kopf zu informieren.

Risiken, denen (auch) Kinder ausgesetzt sind:

  • Krankheits-Kosten, die von der gesetzlichen Krankenversicherung nicht gedeckt sind
  • Berufsunfähigkeit aufgrund von Unfall oder Krankheit
  • Haftpflichtschäden
  • Langfristige Gesundheitsbeeinträchtigungen aufgrund von Unfall oder Krankheit
  • Tod eines oder beider Elternteile

Wie sollte ich für meine Kinder vorsorgen?

Pauschal lässt sich das nicht sagen. Ihre familiäre Situation, finanzielle Verpflichtungen und natürlich das Familieneinkommen spielen eine wichtige Rolle. Als sehr hilfreich werden Sie es empfinden, mit einer/m Fachfrau/mann für Versicherungen zu sprechen. Unsere Erfahrung auch im Bereich der Familienberatung kommt Ihnen gleich zweifach zugute: Sie zahlen nicht für völlig unnötige Versicherungen und können sich sicher sein, die bestmögliche Vorsorge für Ihr Kind getroffen zu haben.

Unser unverbindliches Angebot für Sie:

  • nette und freundliche Gespräche von Mensch zu Mensch
  • bedarfsgerechte und familienfreundliche Lösungsvorschläge
  • professionelle Beratung für die finanzielle Sicherheit Ihrer Kinder

Deshalb: nutzen Sie jetzt unser kostenfreies und unverbindliches Beratungsangebot:

Ja, ich möchte eine Beratung
Kinder-Versicherungen: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,78 von 5 Sternen bei 9 Stimmen.
Loading ... Loading ...

Kinder für die Ausbildung versichern

Die Ausbildungsversicherung ist eine Art Lebensversicherung, die speziell gestaltet ist. Hierbei ist zu einem konkreten Zeitpunkt die Leistung aus der Versicherung zu erwarten. An diesem Termin zahlt die Ausbildungsversicherung die Versicherungssumme aus- zudem erhält man auch noch eine Beteiligung am Gewinn.

Im Prinzip ist die Ausbildungsversicherung nichts anderes als eine kapitalbildende Lebensversicherung, die von einem Eltern- oder Großelternteil für ein Kind abgeschlossen wird. Verstirbt die versicherte Person, kommt es zur Auszahlung der versicherten Summe. Im Fall des Erlebens ist der Garantiebetrag plus einer Beteiligung aus möglichen Überschüssen fällig.
Man kann sagen, dass die Ausbildungsversicherung eine Art Mini-Lebensversicherung darstellt. Hier erhält man die vereinbarte Todesfallsumme nicht sofort, sondern die Summe kommt erst später zur Ausschüttung. Als begünstigte Person ist das Kind eingetragen. Der Vertragt birgt den Vorteil, dass eine Beitragsfreistellung möglich ist, wenn es zum Todesfall der versicherten Peron kommt. Mit einer Ausbildungsversicherung besteht die Möglichkeit, sich abzusichern und gleichzeitig einen Sparvertrag zu haben.
Kommt es zum Todesfall des Beitragszahlers, wird die Ausbildungsversicherung normalerweise bis zum Ende der Laufzeit beitragsfrei gestellt. Das Kind erhält am Stichtag, der vertraglich vereinbart wurde, die Versicherungssumme. Vor Abschluss einer Ausbildungsversicherung sollten Sie sich über die Zahlungsweise Gedanken machen. Entscheidet man sich für Zahlungen einmal im Jahr, kann man höhere Renditen erwarten. Die liegen deutlich über den Renditen bei monatlicher Zahlung.

Absicherung gegen Invalidität für Kinder

Die Kinderinvaliditätsversicherung leistet im Ernstfall entweder eine größere Summe in Form einer Einmalzahlung oder eine lebenslange Rente, wobei sich die Höhe der Summe nach der Schwere der Behinderung und der abgesicherten Versicherungssumme richtet. Zudem bieten einige Kinderinvaliditätsversicherungen weitere Leistungen an: Todesfallleistung, Kurbeihilfe, Übernahme von Bergungskosten und Hilfe bei Rehabilitationsmaßnahmen.
Sollte es bei einem Kind aufgrund eines Unfalls oder durch eine Krankheit zu einer Behinderung von 50 Prozent kommen, leistet die Kinderinvaliditätsversicherung Zahlungen. Das kann als Einmalzahlung (die steuerfrei ist) geschehen oder als Monatsrente, solange die Behinderung andauert. Die Einmalzahlung muss nicht zurückgezahlt werden, wenn der Gesundheitszustand des Kindes sich wieder völlig erholt.

Bei einer Kinderinvaliditätsversicherung besteht die Möglichkeit der einmaligen Zahlung, einer Rente oder der Kombination aus beidem. Mit der Rentenzahlung kann man lebenslang rechnen. Zur Einstellung kommt es nur, wenn das Kind nicht mehr schwerbehindert ist. Viele Leute sind der Meinung, dass eine einmalige Zahlung attraktiver ist, da man das Geld direkt verwenden kann, z.B. für einen behindertengerechten Umbau. Wenden Sie sich auf jeden Fall an einen Versicherungsfachmann und nehmen Sie eine Beratung in Anspruch.
Eine Kinderinvaliditätsversicherung greift nicht nur bei Unfall-Invalidität, sondern auch, wenn die Invalidität krankheitsbedingt ist. Verschiedenes wird angeboten- man kann eine Einmalzahlung erhalten bis hin zur einer Monatsrente, die ein Leben lang gezahlt wird. Allerdings muss man wissen, dass keine Versicherung zahlt, wenn eine Schwerbehinderung durch einen angeborenen Effekt entsteht. Und auch bei Psychosen, Neurosen, Entwicklungsstörungen und Geburtsschäden tritt die Versicherung nicht in Kraft. Zudem ist auch das 1. Jahr eines Kindes nicht zu versichern.
Es gibt die private Kinderunfallversicherung. Jedoch ist die Kinderinvaliditätsversicherung meist mit mehr Vorteilen verbunden. Das ergibt sich aus den Leistungen- denn die Kinderinvaliditätsversicherung zahlt nicht nur bei Invalidität aufgrund eines Unfalls, sondern auch, wenn die Ursache eine Krankheit ist. Gerade bei Kindern fällt das ins Gewicht, da laut Statistik mehr Kinderinvalidität durch Krankheiten als unfallbedingt verursacht werden. Durch einen höheren Umfang an Leistungen muss man auch mit höheren Beiträgen rechnen.

Unfallversicherungen für Kinder

Eine Kinderunfallversicherung bietet weltweiten Schutz- und zwar rund um die Uhr. Versicherungsschutz besteht während der Schulzeit, bei Freizeitaktivitäten, in der Ausbildung und im Job. Der Kindertarif ist oft sehr günstig, endet jedoch mit Erreichen der Volljährigkeit. Ein Fortführen ist dann durch einen Wechsel in den Erwachsenentarif möglich.

Bei Behinderung oder Unfall greift die Kinderunfallversicherung und zahlt. Ein Unfall verändert nicht nur bei erwachsenen Menschen das Leben, sondern bei Kindern ist die Tragweite besonders groß. Damit man das Leben der Kinder trotzdem gut gestalten kann, macht eine Kinderunfallversicherung Sinn.

Setzen Sie sich umfangreich mit dem Thema Kinderunfallversicherung auseinander, bevor Sie eine Versicherung abschließen. Denn neben einem gewissen Sparpotenzial bei dem Beitrag sollte das Augenmerk auf dem Versicherungsumfang liegen. Tritt der schlimmste Fall ein, möchte man schließlich sein Kind perfekt versichert wissen.
Kinder toben und spielen viel. Das macht es wichtig, bei der Tarifwahl bei einer Kinderunfallversicherung auf die Vorsorge in diesem Punkt Wert zu legen. Man kann Kinder zu ihrem Schutz ja schließlich nicht einsperren. Eltern können auch nicht sämtliche Gefahren erahnen. Und Kinder selbst sind kaum in der Lage, Situationen richtig einzuschätzen. Hält man sich das vor Augen, wird einem klar, dass eine private Unfallversicherung für Kinder sinnvoll ist.

Tipps zu Versicherungen für den Nachwuchs

  • In der GKV sind der nicht berufstätige Ehepartner und die Kinder beitragsfrei mitversichert.
  • Eine private Krankenversicherung für Babys ist weitaus günstiger als der Schutz für Erwachsene.
  • Eine private Krankenversicherung bietet viele Vorteile für Ihr Kind und bei der Wahl der richtigen Krankenversicherung sogar für Ihre ganze Familie.
  • Neben der Krankenversicherung sollten Sie für Ihr Kind auch die Haftpflicht nicht vergessen, denn diese ist mit das Wichtigste.