22. Oktober 2019

Die Versicherungen für Kinder Gögglingen-Donaustetten

Kinder für die Ausbildung versichern

Eine Ausbildungsversicherung ist eine bestimmte Art einer Lebensversicherung. Zu einem genauen Zeitpunkt werden die Leistungen aus einer Ausbildungsversicherung fällig, wobei man neben der Versicherungssumme auch noch eine Gewinnbeteiligung erhält.
Die Ausbildungsversicherung wird auch Termfix-Versicherung genannt. Mit ihr können Sie die Zukunft eines Kindes sichern, dabei spielt es keine Rolle, ob es Ihr eigenes ist, ein Enkelkind oder Nichte/Neffe. Und auch die Gestaltung der Ausbildung des Kindes ist unerheblich- Studium und evtl. Meisterschule? Steckt man auch nur kleine Beiträge in diese Versicherung, kann so schon bei Beginn der Ausbildung etwas zusammenkommen. Das bietet gute Unterstützung zum Einstieg in den Beruf.

Man kann sagen, dass die Ausbildungsversicherung eine Art Mini-Lebensversicherung darstellt. Hier erhält man die vereinbarte Todesfallsumme nicht sofort, sondern die Summe kommt erst später zur Ausschüttung. Als begünstigte Person ist das Kind eingetragen. Der Vertragt birgt den Vorteil, dass eine Beitragsfreistellung möglich ist, wenn es zum Todesfall der versicherten Peron kommt. Mit einer Ausbildungsversicherung besteht die Möglichkeit, sich abzusichern und gleichzeitig einen Sparvertrag zu haben.

Invaliditätsversicherung für Kinder

Tritt der Fall der Invalidität des Kindes ein, erbringt die Invaliditätsversicherung Leistungen in Form einer monatlichen Rente oder einer Einmalzahlung einer höheren Summe. Die Auszahlungshöhe ist vom Grad der Behinderung und der vereinbarten Versicherungssumme abhängig. Bei der Unfallversicherung gestaltet es sich ähnlich. Einige Kinderinvaliditätsversicherungen haben noch Zusatzleistungen im Angebot. Darunter fallen z.B. Kurbeihilfen, Todesfallleistungen, Bergungskostenübernahme und Unterstützungen bei Maßnahmen zur Rehabilitation.

Die Kinderinvaliditätsversicherung zahlt im Versicherungsfall. Entweder als monatliche Rente, als Einmalzahlung oder als beides in Kombination. Die Rentenzahlung wird dann lebenslang erbracht, es sei denn, der Zustand der Behinderung verbessert sich so, dass keine Schwerbehinderung mehr besteht. Ist nun eine Einmalzahlung die bessere Variante? Hier bekommt man viel Geld auf einmal, welches dann eingesetzt werden kann. Zu empfehlen ist immer, einen Versicherungsexperten aufzusuchen und sich genaustens zu informieren.

Die private Kinderunfallversicherung leistet bei Invalidität durch Unfälle. Der Umfang der Kinderinvaliditätsversicherung bezieht sich zusätzlich auch auf krankheitsbedingte Ursachen, hat also einen größeren Leistungsumfang und ist daher oft vorteilhafter. Dafür ist auch ein höherer Beitrag zu entrichten. Jedoch muss hier erwähnt werden, dass viel häufiger eben Krankheiten für Kinderinvalidität verantwortlich sind als Unfälle- das besagt die Statistik.

Unfallversicherungen für Kinder

Durch eine Kinderunfallversicherung kann man seine Kinder optimal schützen. Für jede Stunde am Tag, auf der ganzen Welt. Das gilt für sämtliche Lebensbereiche: Schule, Freizeit, Ausbildung und Beruf. Der kostengünstige Kindertarif endet mit mit Eintritt ins Erwachsenenalter (18. Lebensjahr). Durch einen Tarif für Erwachsene kann die Versicherung dann aber weitergeführt werden.

Bei Behinderung oder Unfall greift die Kinderunfallversicherung und zahlt. Ein Unfall verändert nicht nur bei erwachsenen Menschen das Leben, sondern bei Kindern ist die Tragweite besonders groß. Damit man das Leben der Kinder trotzdem gut gestalten kann, macht eine Kinderunfallversicherung Sinn.
Wenn Sie sich für eine Unfallversicherung entscheiden, achten Sie darauf, dass hier Unterschiede zu finden sind. Es besteht die Möglichkeit, die reine Form der Unfallversicherung zu wählen oder die umfangreichere Variante- die Kinder-Invaliditätsversicherung. Zu beachten ist, dass die überwiegende Anzahl an Unfallversicherungen erst leisten, wenn es zu einer Behinderung zu 50% kommt.

Setzen Sie sich umfangreich mit dem Thema Kinderunfallversicherung auseinander, bevor Sie eine Versicherung abschließen. Denn neben einem gewissen Sparpotenzial bei dem Beitrag sollte das Augenmerk auf dem Versicherungsumfang liegen. Tritt der schlimmste Fall ein, möchte man schließlich sein Kind perfekt versichert wissen.

Infos zu Versicherungen für den Nachwuchs

  • Welche Versicherungen für Kinder sinnvoll sind hängt in erster Linie von den bestehenden Versicherungsprodukten der Eltern ab.
  • Eine Krankenversicherung bietet eine weitreichende medizinische Versorgung, die von Geburt an notwendig ist.
  • Die Krankenversicherung des Kindes richtet sich nach der Versicherungssituation der Eltern.
  • Was Sie als Elternteil wissen sollten: Die gesetzliche Unfallversicherung bietet zwar Schutz bei Unfällen, die sich in der Schule oder im Kindergarten oder auf dem Weg dorthin ereignen.