22. Oktober 2019

Die Vermögenswirksamen Leistungen Söflingen

Vermögenswirksame Leistungen müssen angelegt werden- ungekürzt. Für sie gilt die Steuer- und Sozialabgabenpflicht, was jedoch vom üblichen Gehalt abgerechnet wird.
Die Vermögenswirksamen Leistungen bekommt nicht der Angestellte, sondern sie fließen immer sofort auf sein Anlagekonto. Erbringt der Arbeitnehmer selbst auch noch eine Zulage zum Sparen, sind die Vermögenswirksamen Leistungen in dieser Kombination von Seite des Staates förderfähig. Das ist im fünften Vermögensbildungsgesetz festgehalten. Um an diese Förderung zu gelangen, müssen aber einige Bedingungen des Gesetzgebers erfüllt werden.
Vermögenswirksame Leistungen gingen aus dem Gesetz zur Förderung der Vermögensbildung der Angestellte hervor. Hier spricht der Gesetzgeber dem Angestellte eine Prämie (Arbeitnehmersparzulage)zu, die der Förderung des Vermögensaufbaus dienen soll. Im Grunde sind die vermögenswirksamen Leistungen Beiträge, die vom Arbeitnehmer aufgebracht werden müssen. Doch im Laufe der Zeit, hat es sich als Sonderleistung entwickelt, dass der Arbeitgeber teilweise die Mindestbeiträge übernimmt oder diese sogar gänzlich zahlt.

Ein Sonder-Antrag ist nötig, um in den Genuss der Vermögenswirksamen Leistungen seitens des Arbeitgebers zu kommen. Das herkömmliche Gehalt wird versteuert, dann zahlt der Arbeitgeber die Vermögenswirksamen Leistungen jeden Monat auf ein Konto einer geeigneten Sparanlage, beispielsweise in einen Bausparvertrag oder Aktien-Fonds-Sparplan. Alle Verträge, die eine Förderung vom Staat erhalten, unterliegen einer Bindungsfrist von sieben Jahren. Ist diese Frist abgelaufen, kann man über das angesparte Kapital frei verfügen. Das ist im Übrigen auch für Auszubildende gültig. Fixiert ist das im Vermögensbildungs-Gesetz (VermbG).

der mögliche Anteil Arbeitnehmers

Für die Arbeitnehmersparzulage gilt eine Frist von sieben Jahren bis zur Auszahlung. Mit der Steuererklärung muss die Zulage jedes Jahr neu beantragt werden. Es besteht auch bei höheren Bruttobverdiensten die Möglichkeit der Zulage, wenn höhere Werbungskosten anfallen und Kinderfreibeträge geltend gemacht werden können. Mit vermögenswirksamen Leistungen angesparte Lebensversicherungen sind nicht zulagebegünstigt. Wer Steuern sparen möchte, sollte die vermögenswirksamen Leistungen in die betriebliche Altersvorsorge fließen lassen.

Informationen zu den VL´s

  • Erhält ein Arbeitnehmer von seinem Arbeitgeber vermögenswirksame Leistungen, so hat er die Möglichkeit eine Sparzulage für Arbeitnehmer zu beantragen.
  • Klassicherweise werden vermögenswirksame Leistungen in VL Bausparverträge oder in einen VL Fondssparplan investiert.
  • Möglichkeiten für vermögenswirksame Leistungen sind Banksparpläne oder kapitalbildende Lebensversicherungen.
  • Vermögenswirksame Leistungen sind eine Finanzspritze vom Chef, auf die viele festangestellte Mitarbeiter einen Anspruch haben.