17. September 2019

Die Senioren-Versicherungen Lehr

Versicherungen für Senioren sollten nur nach vorheriger Beratung abgeschlossen werden. Es bietet sich an, hierfür die Hilfe eines Versicherungsspezialisten in Anspruch zu nehmen. Nur so ist es möglich, unnötige Versicherungen zu vermeiden und nur die Policen zu kaufen, die man als Senior in der neuen Lebenssituation wirklich braucht.
Da der Anteil der Senioren an der bundesdeutschen Bevölkerung prozentual seit einigen Jahren ständig zunimmt, reagieren die Versicherungsunternehmen natürlich. Immer mehr Gesellschaften bieten Policen und Versicherungen an, die auf Senioren, Rentner und Pensionäre abgestellt sind.
Auch für Senioren steigen die Beiträge zur Krankenversicherung. Die einfachste Lösung, hier Geld zu sparen, heißt: Wechsel der Krankenkasse. Weitere Möglichkeiten zum Geld sparen ergeben sich bei kritischer Durchsicht der eigenen Versicherungspolicen, denn viele dieser Versicherungen benötigen sie als Renter überhaupt nicht mehr.
Es gibt Versicherungen, die sind auch für Senioren unverzichtbar. Hierzu gehören zum Beispiel die Krankenversicherung und eine Unfallversicherung. Je nachdem, wie man während des Berufslebens krankenversichert war, wird man auch danach behandelt: Waren Sie in den letzten Jahren privat versichert, so nehmen sie die private Krankenversicherung auch mit in den Ruhestand.

Selbstverständlich ist eine Absicherung gegen Krankheit auch im Rentenalter extrem wichtig. Absolut empfehlenswert sind außerdem Zusatzversicherungen, die zum Beispiel für die Pflege, für Krankenhausbehandlungen oder auch den Zahnersatz aufkommen.
Für eine langfristige Stabilität ist es sehr sinnvoll, sich bereits in jungen Jahren um Zusatzversicherungen zu bemühen. Sie gehen auf diese Weise der Problematik aus dem Weg, dass viele Versicherungen gesundheitliche Risiken entweder nur bis zu einem Alter von 65 Jahren versichern oder aber die Beiträge für alle über 65 jährigen in astronomische Höhen anheben.
Es gibt mindestens zwei Versicherungen, die ein Senior garantiert nicht benötigt: dies sind zum einen die Krankentagegeld-Versicherung sowie zum anderen die Krankenhaustagegeld-Versicherung. Beide Versicherungen sind überflüssig, da ihre monatlichen Rentenzahlungen nicht von ihrem gesundheitlichen Zustand abhängen.
Senioren, Pensionäre und Rentner – oder kurz gesagt: alle älteren Menschen ab ca. 65 Jahren- machen prozentual einen immer größeren Teil der bundesdeutschen Bevölkerung aus. Es ist nicht verwunderlich, dass auch Versicherungsgesellschaften diesen statistischen Trend bemerken und entsprechend reagieren: es gibt spezielle Angebote gerade für die Zeit nach dem Berufsleben. Und es gibt sogar Versicherungssparten, für die zahlen Sie als Ruheständler deutlich weniger als Ihre jungen Mitbürger
Viele Pensionäre haben die eigene Immobilie als Teil der Altersversorgung bereits vollständig abbezahlt. aber auch in dieser Phase ist es wichtig, das eigene Haus gegen solche Dinge wie Unwetter, Brand oder Leitungswasser zu versichern. Im Schadensfall ersetzt ihnen die Versicherung dann den ortsüblichen Neubauwert der Immobilie und ermöglicht es ihnen so, den Schaden zumindest finanziell gut zu überstehen.
Eine Rechtsschutzversicherung gehört zu den Versicherungen, die auch für Pensionäre wichtig sind. Niemand ist vor Rechtsstreitigkeiten gefeit, und oft geht es um große Streitwerte. Das hat schon so manchen von einer berechtigten Klage abgehalten. Mögliche hohe Gerichtskosten sind mit einer guten Rechtsschutzversicherung für Sie kein Thema mehr.

Wertvolle Hinweise für die Versicherung von Rentnern und Pensionären

  • Rentner und Pensionäre, die vorhaben im Alter viel zu reisen, sind mit einer Auslandsreisekrankenversicherung sehr gut beraten, denn unbestreitbar ist die Tatsache, dass das Erkrankungsrisiko im Alter nun mal steigt.
  • Zu den sinnvollen Versicherungen für Senioren gehören Rechtsschutzversicherungen, die vor allem auch Versicherungsleistungen bei Rechtsstreitigkeiten im privaten und beruflichen Umfeld bieten.
  • Im Rahmen der Kfz-Haftpflichtversicherung können Rentner und Pensionäre übrigens erheblich sparen, wenn sie nur noch selten mit dem PKW über weite Strecken unterwegs sind oder eine Garage besitzen.
  • Wer die im Ruhestand gewonnene Zeit nutzen will, um viel und oft zu verreisen, sollte eine Reiserücktrittsversicherung ins Kalkül einschließen.