17. September 2019

Die Senioren-Versicherungen Jungingen

Versicherungen für Senioren sollten nur nach eingehender Beratung abgeschlossen werden. Es bietet sich an, hierfür die Hilfe eines Versicherungsprofis in Anspruch zu nehmen. So ist es möglich, unnötige Versicherungen zu vermeiden und nur die Policen zu kaufen, die man als Senior im neuen Lebensabschnitt wirklich braucht.
Unsere Gesellschaft wird zunehmend älter. Und damit ist klar, daß der Anteil der Senioren, die Renten beziehen, immer größer wird. Gleichzeitig ist dieser Personenkreis natürlich für Unternehmen eine hochinteressante Zielgruppe. Und neben vielen anderen Anbietern hat nun seit einiger Zeit auch die Versicherungs- und Finanzbranche damit begonnen, spezielle Produkte für diese wachsende Zielgruppe zu entwickeln und am Markt anzubieten.
Auch für Rentner und Pensionäre steigen die Beiträge zur Krankenversicherung. Die einfachste Lösung, hier Geld zu sparen, heißt: Wechsel der Krankenkasse. Weitere Möglichkeiten zum Geld sparen ergeben sich bei sorgfältiger Durchsicht der eigenen Versicherungsverträge, denn viele dieser Versicherungen benötigen sie als Renter überhaupt nicht mehr.
Auch Rentner, pensionsnähere und andere Ruheständler brauchen Versicherungen für die Zeit nach dem Berufsleben. Besonders hervorzuheben sind hier die Krankenversicherung und die Unfallversicherung. Beides sind Versicherungen, auf die sie auch im Rentenalter auf keinen Fall verzichten sollten.

Auch für die Zeit des Ruhestandes ist eine Krankenversicherung unbedingt notwendig und deshalb auch vom Gesetzgeber vorgeschrieben. Fast genauso wichtig sind Zusatzversicherungen, die zum Beispiel die finanziellen Folgen einer Pflegebedürftigkeit oder eines Krankenhausaufenthaltes absichern.
Für eine langfristige Stabilität ist es sehr sinnvoll, sich bereits in jungen Jahren um Zusatzversicherungen zu bemühen. Sie gehen auf diese Weise der Problematik aus dem Weg, dass viele Versicherungen gesundheitliche Risiken entweder nur bis zu einem Alter von 65 Jahren versichern oder aber die Beiträge für alle über 65 jährigen in astronomische Höhen anheben.
Sie sind Rentner und wollen sparen? Unser erster Ratschlag lautet: durchforsten sie ihre Versicherungspolicen. Sie können direkt sparen, wenn Sie eine Krankentagegeld- oder eine Krankenhaustagegeld-Versicherung in Ihrem Ordner finden. Beide Versicherungen benötigen Sie im Rentenalter nicht. Sie können diese beiden Versicherungen auf jeden Fall kündigen.
als Beispiel nehmen wir die Rechtschutzversicherung.
Viele Pensionäre haben die eigene Immobilie als Teil der Altersversorgung bereits vollständig abbezahlt. aber auch in dieser Phase ist es wichtig, das eigene Haus gegen solche Dinge wie Unwetter, Brand oder Leitungswasser zu versichern. Im Schadensfall ersetzt ihnen die Versicherung dann den ortsüblichen Neubauwert der Immobilie und ermöglicht es ihnen so, den Schaden zumindest finanziell gut zu überstehen.
Eine Rechtsschutzversicherung gehört zu den Versicherungen, die auch für Pensionäre wichtig sind. Niemand ist vor Rechtsstreitigkeiten gefeit, und oft geht es um große Streitwerte. Das hat schon so manchen von einer berechtigten Klage abgehalten. Mögliche hohe Gerichtskosten sind mit einer guten Rechtsschutzversicherung für Sie kein Thema mehr.

Tipps für die Versicherung von Rentnern und Pensionären

  • Die Privathaftpflichtversicherung bleibt auch für Senioren wichtig und kostet meist nicht viel.
  • Die wachsende Anzahl an Rentnern und Pensionären in Deutschland hat zur Folge, dass sich immer mehr Märkte auf die wachsende Gruppe potentieller Kunden reagieren.
  • Wer in einer gesetzlichen Krankenkasse für einen gewissen Zeitraum seines Lebens pflichtversichert war, wechselt mit Eintritt des Rentenbeginns in die Krankenversicherung der Rentner.
  • Wer die im Ruhestand gewonnene Zeit nutzen will, um viel und oft zu verreisen, sollte eine Reiserücktrittsversicherung ins Kalkül einschließen.