17. September 2019

Die Senioren-Versicherungen Grimmelfingen

Das Gespräch mit einer/m Versicherungens-Fachfrau/-mann ist jedem Senior anzuraten, der sich mit seiner Versicherungssituation befassen möchte. Viele Verträge können angeglichen werden, einige braucht man nach Abschluß der Berufstätigkeit auch gar nicht mehr. Egal wie man es sehen mag: Verschenken Sie kein Geld und rufen Sie uns am besten für ein unverbindliches Gespräch einfach einmal an.
Unsere Gesellschaft wird zunehmend immer älter. Und damit ist sicher, daß der Anteil der Senioren, die Renten beziehen, immer größer wird. Gleichzeitig ist dieser Personenkreis natürlich für Unternehmen eine interessante Zielgruppe. Und neben vielen anderen Anbietern hat nun seit einiger Zeit auch die Versicherungs- und Finanzbranche damit begonnen, spezielle Produkte für diese wachsende Zielgruppe zu entwickeln und am Markt anzubieten.
Viele Senioren klagen über ständig steigende Krankenversicherungsbeiträge. Dabei hilft es oft schon, einfach mal zu vergleichen und dann gegebenenfalls die Krankenkasse zu wechseln. Ähnlich verhält es sich mit anderen Versicherungen: lassen Sie doch einfach einmal prüfen, ob Sie die Versicherung überhaupt noch benötigen und wenn ja, ob es nicht eine günstigere Alternative gibt.
Es gibt Versicherungen, die sind auch für Senioren unverzichtbar. Hierzu gehören zum Beispiel die Krankenversicherung und die Unfallversicherung. Je nachdem, wie man während des Berufslebens krankenversichert war, wird man auch danach behandelt: Waren Sie in den letzten Jahren privat versichert, so nehmen sie die private Krankenversicherung auch mit in den Ruhestand.
Die Krankenversicherung ist gesetzlich vorgeschrieben, dies gilt auch für die Zeit nach dem Berufsleben. Weitere sinnvolle Versicherungen vor den Ruhestand sind zum Beispiel Zusatzversicherungen für die Pflege, den Zahnersatz oder stationäre Krankenhausbehandlungen.
Viele Versicherungen Versicherern gesundheitliche Risiken nur bis zu einem Höchstalter von 65 Jahren. Außerdem gibt es Versicherungen, die versichern zwar länger, die Beiträge steigen allerdings überproportional. Eine gute Strategie, um sich langfristig günstigere Preise zu sichern, besteht darin, sich in jungen Jahren um Zusatzversicherungen zu bemühen.
Ihre Rente wird monatlich ausgezahlt, völlig unabhängig davon, ob Sie gesund oder krank sind. Eine Versicherung für das Krankentagegeld ist aus diesem Grunde für Senioren völlig überflüssig. Das gleiche gilt selbstverständlich auch für jede Art von Krankenhaustagegeld-Versicherung.

Senioren, Pensionäre und Rentner – oder kurz gesagt: alle alten Menschen ab ca. 65 Jahren- machen prozentual einen immer größeren Teil der bundesdeutschen Bevölkerung aus. Es ist nicht verwunderlich, dass auch Versicherungsgesellschaften diesen statistischen Trend bemerken und entsprechend reagieren: es gibt spezielle Angebote gerade für die Zeit nach dem Berufsleben. Und es gibt sogar Versicherungssparten, für die zahlen Sie als Ruheständler deutlich weniger als Ihre jungen Mitbürger
Viele Pensionäre haben die eigene Immobilie als Teil der Altersversorgung bereits vollständig abbezahlt. aber auch in dieser Phase ist es wichtig, das eigene Haus gegen solche Dinge wie Unwetter, Brand oder Leitungswasser zu versichern. Im Schadensfall ersetzt ihnen die Versicherung dann den ortsüblichen Neubauwert der Immobilie und ermöglicht es ihnen so, den Schaden zumindest finanziell gut zu überstehen.
Eine Rechtsschutzversicherung gehört zu den Versicherungen, die auch für Pensionäre wichtig sind. Niemand ist vor Rechtsstreitigkeiten gefeit, und oft geht es um große Streitwerte. Das hat schon so manchen von einer berechtigten Klage abgehalten. Mögliche hohe Gerichtskosten sind mit einer guten Rechtsschutzversicherung für Sie kein Thema mehr.

Infos für die Versicherung von Rentnern und Pensionären

  • Die Privathaftpflichtversicherung bleibt auch für Senioren unbedigt erforderlich und kostet meist nicht viel.
  • Senioren, die Haustiere haben, sollten sich über Tierhaftpflichtversicherungen informieren, die es speziell für Hunde und Katzen gibt.
  • Wer in einer gesetzlichen Krankenkasse für einen gewissen Zeitraum seines Lebens pflichtversichert war, wechselt mit Eintritt des Rentenbeginns in die Krankenversicherung der Rentner.
  • Auch die Versicherungen haben entdeckt, dass die Senioren, die sogenannten „Best-Ager“ sich immer mehr zu einer kaufkraftstarken Verbrauchergruppe entwickeln, die es zu umwerben gilt.