18. November 2019

Die Senioren-Versicherungen Gögglingen-Donaustetten

Senioren benötigen in ihrer Lebensphase andere Absicherungen als zum Beispiel ein Berufstätiger. Diesem Umstand sollte jeder Senior Rechnung tragen und deshalb das Gespräch mit jemandem suchen, der sich mit Versicherungen wirklich auskennt. Schnell werden Sie so erkennen, welche Policen notwendig sind und welche man sich als Pensionär bzw. Rentner schenken kann.
Der Markt für die Zielgruppe der Senioren wächst. Dies betrifft auch den Markt für Versicherungen und Finanzen. Der Grund dafür ist klar: Senioren sind der Bevölkerungsteil, der in den letzten Jahren am stärksten gewachsen ist.
Auch für Rentner und Pensionäre steigen die Beiträge zur Krankenversicherung. Die einfachste Lösung, hier Geld zu sparen, heißt: Wechsel der Krankenkasse. Weitere Möglichkeiten zum Geld sparen ergeben sich bei kritischer Durchsicht der eigenen Versicherungsverträge, denn viele dieser Versicherungen benötigen sie als Renter überhaupt nicht mehr.
Auch Rentner, pensionsnähere und andere Ruheständler brauchen Versicherungen für die Zeit nach dem Berufsleben. Besonders hervorzuheben sind hier die Krankenversicherung und die Unfallversicherung. Beides sind Versicherungen, auf die sie auch im Rentenalter auf keinen Fall verzichten sollten.

Selbstverständlich ist eine Absicherung gegen Krankheit auch im Alter extrem wichtig. Absolut empfehlenswert sind außerdem Zusatzversicherungen, die zum Beispiel für die Pflege, für Krankenhausbehandlungen oder auch den Zahnersatz aufkommen.
Aufgrund des höheren gesundheitlichen Risikos von alten Menschen versichern viele Gesellschaften gesundheitliche Risiken grundsätzlich nur bis zu einem Lebensalter von 65 Jahren. Es gibt Ausnahmen, allerdings werden hier sehr oft exorbitant hohe Beiträge für den Versicherungsschutz verlangt. Sie sollten sich daher möglichst früh um entsprechende Zusatzversicherungen kümmern.
Ihre Rente wird monatlich ausgezahlt, völlig unabhängig davon, ob Sie gesund oder krank sind. Eine Versicherung für das Krankentagegeld ist aus diesem Grunde für Senioren vollkommen überflüssig. Das gleiche gilt natürlich auch für jede Art von Krankenhaustagegeld-Versicherung.
Senioren, Pensionäre und Rentner – oder kurz gesagt: alle älteren Menschen ab ca. 65 Jahren- machen prozentual einen immer größeren Teil der bundesdeutschen Bevölkerung aus. Es ist nicht verwunderlich, dass auch Versicherungsgesellschaften diesen statistischen Trend bemerken und entsprechend reagieren: es gibt spezielle Angebote gerade für die Zeit nach dem Berufsleben. Und es gibt sogar Versicherungssparten, für die zahlen Sie als Ruheständler deutlich weniger als Ihre jungen Mitbürger
Auch wenn Sie als Pensionär die eigengenutzte Immobilie abbezahlt haben, werden Sie nicht auf den versicherungstechnischen Schutz dieses Vermögensgegenstandes verzichten wollen. Aus diesem Grund sollten Sie auch im Rentenalter eine Wohngebäude-Versicherung haben. Denn dann brauchen Sie sich um solche Dinge wie Unwetter Brand oder austretendes Leitungswasser keine Gedanken mehr zu machen.
Viele Pensionäre haben eine Rechtsschutzversicherung. und dies aus gutem Grund: Rechtsstreitigkeiten mit hohen Streitwerten können jeden treffen. Wohl dem, der dann vorgesorgt hat und nicht aufgrund der zu erwartenden Kosten vor einer Klage zurückschrecken muss.

Wertvolle Hinweise für die Versicherung von Rentnern und Pensionären

  • Senioren, die viel im Ausland unterwegs sind, sind mit einer Auslandsreisekrankenversicherung sehr gut beraten, denn unbestreitbar ist die Tatsache, dass das Erkrankungsrisiko im Alter nun mal steigt.
  • Wenn Sie auch im Ruhestand mit Auto oder Motorrad unterwegs sind, brauchen Sie weiterhin eine Kfz-Haftpflicht-Versicherung.
  • Rentner und Pensionäre, die auf Grund bestimmter Erkrankungen zu Symptomen wie Schwindel neigen, sollten vorsichtshalber eine Unfallversicherung abschließen.
  • Wer die im Ruhestand gewonnene Zeit nutzen will, um viel und oft zu verreisen, sollte eine Reiserücktrittsversicherung ins Kalkül einschließen.