17. September 2019

Die Senioren-Versicherungen Böfingen

Senioren benötigen in ihrem Lebensabschnitt andere Absicherungen als zum Beispiel ein Berufstätiger. Diesem Umstand sollte jeder Senior Rechnung tragen und deshalb das Gespräch mit jemandem suchen, der sich mit Versicherungen wirklich auskennt. Dadurch werden Sie schnell erkennen, welche Versicherungen notwendig sind und welche man sich als Pensionär bzw. Rentner schenken kann.
Der Markt für die Senioren wächst. Dies betrifft auch den Markt für Versicherungen und Finanzprodukte. Der Grund dafür ist klar: Senioren sind der Bevölkerungsteil, der in den letzten Jahren am stärksten gewachsen ist.
Viele Senioren klagen über ständig steigende Krankenversicherungsbeiträge. Dabei hilft es oft schon, einfach mal zu vergleichen und dann gegebenenfalls die Krankenversicherung zu wechseln. Ähnlich verhält es sich mit anderen Versicherungen: lassen Sie doch einfach einmal prüfen, ob Sie die Versicherung überhaupt noch benötigen und wenn ja, ob es nicht eine günstigere Alternative gibt.
Auch Rentner, pensionsnähere und andere Ruheständler brauchen Versicherungen für die Zeit nach dem Berufsleben. Besonders hervorzuheben sind hier die Krankenversicherung und die Unfallversicherung. Beides sind Versicherungen, auf die sie auch im Rentenalter auf keinen Fall verzichten sollten.

Auch für die Zeit der Rente ist eine Krankenversicherung zwingend notwendig und deshalb auch vom Gesetzgeber vorgeschrieben. Fast genauso wichtig sind Zusatzversicherungen, die zum Beispiel die finanziellen Folgen einer Pflegebedürftigkeit oder eines Krankenhausaufenthaltes absichern.
Aufgrund des höheren gesundheitlichen Risikos von alten Menschen versichern viele Gesellschaften gesundheitliche Risiken grundsätzlich nur bis zu einem Lebensalter von 65 Jahren. Es gibt Ausnahmen, allerdings werden hier sehr oft exorbitant hohe Beiträge für den Versicherungsschutz verlangt. Sie sollten sich daher möglichst früh um entsprechende Zusatzversicherungen kümmern.
Es gibt mindestens zwei Versicherungen, die ein Senior garantiert nicht benötigt: dies sind zum einen die Krankentagegeld-Versicherung sowie zum anderen die Krankenhaustagegeld-Versicherung. Beide Versicherungen sind überflüssig, da ihre monatlichen Rentenzahlungen nicht von ihrem gesundheitlichen Zustand abhängen.

als Beispiel nehmen wir die Rechtschutzversicherung.
Viele Pensionäre haben die eigene Immobilie als Teil der Altersversorgung bereits vollständig abbezahlt. aber auch in dieser Phase ist es wichtig, das eigene Haus gegen solche Dinge wie Unwetter, Brand oder Leitungswasser zu versichern. Im Schadensfall ersetzt ihnen die Versicherung dann den ortsüblichen Neubauwert der Immobilie und ermöglicht es ihnen so, den Schaden zumindest finanziell gut zu überstehen.
Viele Pensionäre haben eine Rechtsschutzversicherung. und dies aus gutem Grund: Rechtsstreitigkeiten mit hohen Streitwerten können jeden treffen. Wohl dem, der dann vorgesorgt hat und nicht aufgrund der zu erwartenden Kosten vor einer Klage zurückschrecken muss.

Wertvolle Hinweise für die Versicherung von Rentnern und Pensionären

  • Rentner und Pensionäre, die auch oder gerade im Alter in die Ferne schweifen, sind mit einer Auslandsreisekrankenversicherung sehr gut beraten, denn unbestreitbar ist , dass das Risiko einer Erkrankung im Alter nun mal steigt.
  • Wenn Sie auch im Ruhestand motorisiert unterwegs sind, brauchen Sie weiterhin eine Kfz-Haftpflicht-Versicherung.
  • Senioren, die auf Grund bestimmter Erkrankungen zu Symptomen wie Schwindel neigen, sollten vorsorglich eine Unfallversicherung abschließen.
  • Wer die im Ruhestand gewonnene Zeit nutzen will, um viel und oft zu verreisen, sollte eine Reiserücktrittsversicherung ins Kalkül einschließen.