17. September 2019

Die Rürup-Rente Unterweiler

Die Rürup-Rente lohnt sich für die meisten Bürger

Diese staatlich geförderte Altervorsorge entwickelte der Ökonom Bert Rürup bereits im Jahr 2005.
Eine Grundversorgung für das Rentenalter soll durch die Rürup-Rente, die übrigens auch unter dem Namen Basis-Rente bekannt ist, erreicht werden. Sie wird privat und freiwillig durch den Rürup-Sparer abgeschlossen und ist eine Erweiterung der gesetzlichen Rentenversicherung.
Bei einem privaten Versicherer wird die Rürup-Rente abgeschlossen. Die Zuschüsse vom Staat gehen direkt in diese Versicherung.
Große Vorteile hält die Rente für Beamte, Angestellte mit überdurchschnittlichem Einkommen, Freiberufler und Selbstständige bereit.
Sie können für die Rente einen Banksparplan, einen Investmentfondssparplan oder eine Rentenversicherung abschließen. Dies ist in etwa wie bei der Riester-Rente.
Mit einer Zusatzversicherung können Sie den Rürup-Vertrag ergänzen. Diese ist z.B. eine Buz.
Wenn Sie den Beginn der Rentenzahlung erreichen, wird die Rürup-Rente fällig und monatlich ausgezahlt.
Besonders wichtig ist, dass die Rente nicht als Vermögen angerechnet wird, weil sie nicht zu kapitalisieren ist. Das ist vor allem für Hartz IV-Empfänger bedeutend. Ebenso ist es übrigens bei der Riester-Rente.

Infos zur Rürup-Rente

  • Vergünstigungen wie bei der Rürup-Rente oder der Staatsrente, die erst 2040 zu 100 Prozent besteuert werden, gibt es bei der Riester-Rente nicht.
  • Die so genannte Rürup-Rente oder auch Basis-Rente ist eine private Rentenversicherung die Ihnen als versicherte Person eine lebenslange monatliche Rente garantiert – egal wie alt Sie werden.
  • Dabei wurde die Rürup-Rente – als Abziehbild der gesetzlichen Rente – eigens extra für die Belange Selbständiger geschaffen.
  • Die Rürup-Rente ist dann besonders empfehlenswert, wenn eine zusätzliche garantierte Rente gewünscht wird und wenn die Beiträge dazu steuerlich geltend gemacht werden können.
  • Der besondere Vorteil der Rürup-Rente auch Basis-Rente genannt besteht darin, dass Einzahlungen das zu versteuernde Einkommen senken.
  • Eine Rürup-Rente kann als konventionelle oder als fondsgebundene Rentenversicherung abgeschlossen werden.