22. Oktober 2019

Die Riester-Rente Unterweiler

Der Abschluss einer Riesterrente dient der Altersvorsorge und soll die Lücke schließen, die durch die Rentenreform dem Versicherten neu entstanden ist. Diese wird frühestens mit 62 Jahren ausgezahlt, spätestens aber zum 1. Janaur nach vollendetem 67. Lebensjahr, da die Riester-Rente eine Altersrente ist.
Als soziale zusätzliche Leistung dient die Einführung der Riesterrente, die wegen des demografischen Wandels ins Leben gerufen wurde. Denn die Bevölkerungsentwicklung in der BRD zeigt, dass der Altersschnitt immer höher wird und das herkömmliche Finanzierungssystem für die Altersrente nicht mehr genügt. Deswegen wurde die Riesterrente entwickelt, die es ermöglicht, sich privat zusätzlich mit staatlicher Unterstützung abzusichern. Wer sich also zusätzlich selbst absichern möchte, kann mittels der Riesterrente mit staatlichen Zuschüssen seine spätere Rente erhöhen.
Für eine Riesterrente bekommt man die höchstmögliche Förderung vom Staat. Diese beträgt mindestens 35 Prozent und kann bis zu 55 Prozent steigen. In manchen Fällen sind sogar Förderungen von über 90 Prozent möglich, das hängt vom Familienstand und vom Verdienst ab.
Der individuelle Steuersatz wird zur Versteuerung der Riesterrente herangezogen, der im Alter meistens niedriger ist als während des Berufslebens ist.
Der Abschluss einer Riesterrente ist eine Zusatzvorsorge für das Rentenalter. Durch die Riesterente wird selbstverständlich Vermögen mit Hilfe des Staates aufgebaut. Ein besonderer Vorteil ist dabei die gesetzliche Vorsorgezulage, die der gesetzlich Versicherte vom Staat erhält. Das aufgebaute vom Staat geförderte Vermögen ist nicht durch Insolvenz gefährdet. Besonders geringverdienende Arbeitnehmer mit Kindern können großen Nutzen aus diesem Konzept ziehen. Da die Rente durch den Staat immer kleiner wird, sollte man die staatlich bezuschusste Riesterrente nutzen.
Eine Riesterrente ist nicht zwingend notwendig, sie ist eine freiwillige Absicherung. Und um ein hohe Teilnehmerzahl zu erreichen, gibt der Staat Zulagen, die aus Grundzulagen und Kinderzulagen bestehen und eventuell steuerliche Vergünstigungen für besser Verdienende. Die klassischen Versicherungen laufen in der Regel unverändert über einen langen Zeitraum, während die Verträge für die Riesterrente dem Familienstand (Kinderzulage) angepasst werden müssen.

Die Riesterrente hat dafür gesorgt, dass in Deutschland erstmalig privat und auch öffentlich über die private Altersabsicherung diskutiert wurde. Viele Versicherte haben sich seitdem für einen Riester-Vertrag entschieden, um von diversen Zulagen und staatlichen Förderungen zu profitieren. Man sollte allerdings auf jeden Fall darauf achten, dass es sich fast nicht lohnt, jedenfalls für gering oder normal Verdienende, die Beiträge bei den Sonderausgaben zu berücksichtigen.
Die Riesterrente macht es möglich, dass alle Arbeitnehmer eine private Zusatzrente erwerben können. Die Beiträge für die Riesterrente werden zusätzlich vom Staat bezuschusst. Auch die so genannten Vermögenswirksamen Leistungen können ergänzend zum Altersruhegeld benutzt werden.

Jeder Arbeitnehmer kann eine Riesterrente abschließent, egal ob er selbstständig oder Bezieher von Arbeitslosengeld ist. Zudem können alle Personen, die Zivildienst leisten, einer geringfügigen Beschäftigung nachgehen, Amtsträger sind oder sich in Zeiten der Kindererziehung befinden eine Riesterrente nutzen. Dies ist eine gute Gelegenheit, die private Altersabsicherung aufzubessern und staatliche Zulagen zu nutzen. Doch muss jeder selbst dafür sorgen, eine Riesterrente vertraglich zu vereinbaren und anlaufen zu lassen.

Beim Entschluss, einen Vertrag zur Riesterrente abzuschließen, haben Sie mehrere Möglichkeiten. Ideal ist ein Angebot, das sowohl Ihr Alter, Ihre Risikogruppe als auch Ihr persönliches Risikoprofil berücksichtigt. Wer auf Sicherheit gehen möchte, hat die Möglichkeit der Investition in einen Riester-Banksparplan. Wer etwas Risiko eingehen möchte, um später umso höhere Gewinne einzufahren kann z.B. Fondssparpläne wählen.

Wie hoch die monatlichen Beiträge zur Riesterrente sind, hängt vom Leistungsumfang und dem Rentenversicherer ab. Aus diesem Grund lohnt sich ein Vergleich der verschiedenen Angebote zur Riesterrente. Finden Sie die auf Sie persönlich zugeschnittene optimale Versicherungsform der Riesterrente.

Die Riester-Rente bietet hohe Sicherheit, da sämtliche Anbieter eine Garantie auf den Erhalt des Kapitals geben müssen. Das heisst, wenn die Rentenphase beginnt, muss mindestens das Kapital, welches man sich selbst angespart hat mit den Zulagen vom Staat verfügbar sein. Viele Riester-Produkte sind mit noch mehr Sicherheit verbunden. Es wird einem beispielsweise ein Mindestzins von den Riester-Rentenversicherungen garantiert. Mit einer Garantie des Eigenkapitalerhalts ist meist bei fondsgebundene Riester-Renten zu rechnen.
Im Jahr 2000-2001 wurde die gesetzliche Rentenversicherung reformiert und damit die Riester-Rente eingeführt. Diese Reformierung sollte die Bürger dazu bewegen, sich selbst zusätzlich privat für das Alter abzusichern. Es soll die Versorgungslücke zwischen jetzigem Nettoverdienst und zukünftiger Rente geschlossen werden. Um möglichst hohe Rentenzahlungen zu erhalten, ist es sinnvoll, die Riester-Rente in jungen Jahren abzuschließen und bis zur Rente durchzuhalten.

Ist der Riester-Vertrag auf Basis einer Versicherung abgeschlossen worden, dann kann man die Police beitragsfrei stellen lassen. Während dieser Beitragsfreistellung gibt es dann aber keine Förderung mehr. Möchte man die Zahlung der Beiträge wieder aufnehmen, erfolgt das nach Rücksprache mit der Versicherung. Ein weiterer interessanter Aspekt bei der Riester-Rente ist auch die Kinderzulage, die man für jedes kindergeldberechtigte Kind erhält. Ist man verheiratet, kann man auch noch mit einer zusätzlichen Förderung als Ehepaar rechnen.
Als Sparer eines Riester-Vertrages hat man die Möglichkeit des Tarifwechsels oder das gesparte Kapital auf den Vertrag eines anderen Anbieters übertragen zu lassen. In der Regel müssen jedoch so hohe Gebühren gezahlt werden, dass ein Wechsel nicht lohnt. Folgendes sollten Sie auch berücksichtigen: Wenn Sie das gesparte Kapital zu einem anderen Versicherer übertragen lassen möchten und der Fälligkeitstermin noch nicht erreicht wurde, kann das gesparte Vermögen geringer sein als die Gesamtsumme aller bis dahin geleisteten Zahlungen, denn die garantierte Werterhaltung gilt nur für den Fälligkeitstermin.
lassen Sie sich beraten und holen Sie Angebote ein, denn nicht alle Angebote sind für jeden passend und nicht jede Riester-Förderung ist die passende zugelassene Altersvorsorge.
Eine Form privater Altersabsicherung ist die von Walter Riester eingeführte, Riesterrente, die staatliche Zulagen und Sonderausgabenabzüge möglich macht. Der damalige Minister für Soziales und Arbeit brachte sie im Jahre 2000/2001 im Zuge der gesetzlichen Rentenreform auf den Weg. Diese Form der Altersvorsorge wird mittlerweile von über 15 Millionen Menschen zur privaten Rentenvorsorge genutzt.

Tipps zur Riester-Rente

  • Der Abschluss der Riester Rente kann sich auf eine betriebliche Altersvorsorge beziehen und natürlich auf die private Vorsorge für das Alter.
  • Wer jung ist, einen langen Atem hat, ein überschaubares Risiko eingehen und die besten Renditechancen abgreifen möchte, für den sind Riester Fond geeignet.
  • Für wen Sicherheit an erster Stelle steht, der fährt mit einem Riester Banksparplan gut. Diese Art der Riester-Rente stellt eine grundsätzliche Absicherung dar.
  • Die Riester-Rente gestaltet sich sehr flexibel und ist transparent.
  • Der Gesetzgeber fördert die Riester Rente. Mit Zulagen oder Steuervorteilen kann man rechnen.
  • Alle Riester-Produkte sind behördlich zertifiziert. Unterschiede gibt es jedoch trotzdem. Daher ist es ratsam, eine Beratung in Anspruch zu nehmen.
  • Die Riester Rente mit staatlicher Förderung über Zulangen und möglichen Steuerersparnissen schließt die Lücke des gesenkten Rentenniveaus und sorgt für eine effiziente Altersvorsorge.
  • Die Riester Rente ist mittlerweile zu einer richtigen Volksrente geworden und wird auch schon von einem gro?en Teil der Deutschen genutzt.
  • Deshalb ist die Riester Rente im Moment auch das am stärksten nachgefragte Versicherungsprodukt für den Aufbau einer zusätzlichen privaten Altersvorsorge.
  • Ziel der Riester Rente ist es, möglichst viele Bürger dazu zu bewegen, neben der gesetzlichen Altersvorsorge noch eine private Zusatzabsicherung zu schaffen.
  • Wenn ein Riester Rentenvertrag der staatlichen Förderung unterliegen soll, muss er alle Bedingungen für eine solche Förderung erfüllen.
  • Sie können eine Riester Rente als Versicherungsvertrag , als Investment- , als Banksparplan oder Bausparvertrag abschließen.