13. Dezember 2019

Die Rechtsschutzversicherung Mähringen

Leistungen der Rechtsschutzversicherung

Rechtliche Streitigkeiten können unerwartet auftreten. Eine Rechtsschutzversicherung regelt das Finanzielle.Alle finanziellen Aufwendungen werden übernommen und üngültige Ansprüche Dritter abgewehrt.Die Übernahme aller Rechtskosten leistet die Rechtsschutzversicherung. Das beinhaltet die Vorstreckung der Kosten für den eigenen Anwalt, sowie die Kostenübernahme, im Falle, daß man vor Gericht verliert.Wenn Sie den Prozess gewinnen und die Gegenpartei die Kosten für die Rechtspflege nicht erbringen kann, werden diese Kosten auch von der Versicherung übernommen.

TIPP!In der Fachzeitschrift NJW-Rechtsprechungs-Report Zivilrechtwird auf folgendes Urteil hingewiesen: Ein Anwalt leistet schlechte Arbeit und aus diesem Grund wird der Prozess verloren. Die Versicherung muss dann die Kosten übernehmen.

Rechtsschutz betrifft die ganze Familie

Auch für Geringverdiener, Arbeitslosen oder Studenten ist es möglich Streitigkeiten vor Gericht auszufechten.Eine Rechtsschutzversicherung schließt alle Mitglieder einer Familie mit ein. So ist nicht nur der Versicherungsnehmer selbst versichert, sondern auch die ihm Nahestehenden.Auch Kinder sind bei der Versicherung mitversichert, sofern sie noch keine 25 Jahre alt sind.Wozu eine Rechtsschutzversicherung?Notfalls müssen Sie Ihre Interessen vor Gericht durchsetzen. Hierbei ist Ihnen die Rechtsschutzversicherung behilflich. Sie müssen sich über die Kosten keine Sorgen machen.Anfallendende Kosten, sei es, weil Sie verklagt werden oder weil Sie verklagen wollen, werden übernommen.Haben Sie keine Rechtsschutzversicherung, setzen Sie sich dem Risiko aus, im Falle eines Rechtsstreits in finanzielle Not zu geraten.

TIPP!Als Teilnehmer im Straßenverkehr geht man immer ein erhöhtes Risiko ein, sich plötzlich in einer rechtlichen Auseinandersetzung wiederzufinden. Eine Rechtsschutzversicherung bietet hier besondere Zuversicht!

Rechtsschutz im Arbeitsrecht

Eine Rechtsschutzversicherung muß auch das Arbeitsrecht berücksichtigen, nach Meinung von Experten.Sie haben einen Prozess in der ersten Instanz gewonnen? Trotzdem müssen Sie für Ihre finanziellen Aufwendungen selbst aufkommen, laut Arbeitsrecht.Die Versicherung enthält oft auch den Schutz gegen eine unberechtigte Abmahnung.Die Abmahnung ist oft eine Vorstufe für die Entlassung seitens des Arbeitgebers und sollte dementsprechend berücksichtigt werden.Für einen Arbeitnehmer ist es die leichteste Möglichkeit, seine Rechte vor Gericht durchzusetzen, wenn die Rechtsschutzversicherung die Finanzierung übernimmt.Worauf Sie aber achten sollten, es gibt eine Wartezeit für die Versicherung und die beträgt meistens 6 Monate. Sollten Sie die Kündigung bereits vorliegen haben, ist es zu spät dafür.Gerichtsverfahren? Keine Angst vor den Kosten!Sind Sie im Besitz einer Rechtsschutzversicherung, treffen Sie selbst die Wahl Ihres Anwalts.Der Erfolg eines Rechtsstreits hängt einzig von Ihrem Anwalt ab und hat nichts mit Ihrer Versicherung zu tun.Am Anfang hat man die Kosten gut im Blick.Es fallen Kosten in Höhe von 250 Euro an Beratungsgebühr nach § 34 Abs. 1 S. 3 RVG (Rechtsanwaltsvergütungsgesetz) an. Für ein erstes Gespräch darf der Anwalt höchstens 190 Euro verlangen, sofern keine anderen Gebürenvereinbarungen getroffen wurden.Die finanziellen Aufwendungen können rapide steigen, wenn es zu einem Rechtsstreit vor Gericht kommt.Die Steigerung der Instanzen steigert auch die anfallenden Kosten für das Gericht und den Anwalt.Zudem muß man an mögliche Kosten für Gutachter und Zeugen denken.

TIPP!Sie fahren Auto? Dann können Sie sich kostengünstig über einen Automobilclub im Bereich Verkehrsrechtsschutz absichern. Als Mieter, zum Beispiel, haben Sie die Möglichkeit, über Mietervereine günstig Mietrechtsschutz zu genießen.

Rechtsschutz versichert zu sein, heißt Sicherheit zu haben

Die bedeutendste Versicherung ist es nicht, dennoch haben Sie sich einen langen Weg durch den Dschungel der Tarife zu bahnen.Sie möchten unabhängig von Ihrer persönlichen finanziellen Situation Ihre Rechtsansprüche geltend machen können? Dafür ist die Rechtsschutzversicherung da!In der Regel sind Sie in einer Besorgnis erregenden Lage und können sich mit dieser Versicherung besseren Handlungsspielraum verschaffen, obwohl kein Risiko, welches Ihre Existenz bedroht, abgesichert ist.Abschluss? Auf diese Details sollten Sie achtenEs sind Unterschiede bei Rechtsschutzversicherungen bezüglich der Deckungssummen, der Risikoausschlüsse und der Leistungen vorhanden.Für Arbeitnehmer, Arbeitgeber, Mieter und auch Vermieter gibt es spezielle Rechtsschutzversicherungen.In den meisten Rechtsschutzpolicen sind Angehörige der Familie mitversichert, bei einigen Verträgen wird jedoch vorrausgesetzt, daß diese auch schriftlich festgehalten wurden.Ein wichtiges Kriterium stellt die Wartezeit von meistens 3 Monaten dar.Was kann man daraus schließen? Daß ein Gespräch mit einem kompetenten Berater, dem Sie vertrauen, zwingend notwendig ist, denn auch im Rechtsschutzversicherungsbereich muss ein Preis- Leistungsvergleich angestellt werden.

TIPP!In der Privatrechtsschutzversicherung wird oft mit dem Arbeitsrechtsschutz kombiniert. Diese zahlt die Kosten, die bei rechtlichen Auseinandersetzungen mit dem Arbeitgeber entstehen.

Rechtssicherheit für Mieter und Vermieter

Auseinandersetzungen zwischen Mieter und Vermieter werden schnell gerichtlich ausgetragen. Dabei kann es um Rückstände bezüglich der Miete, um zu hohe Betriebskostenabrechnungen und Kündigung wegen Eigenbedarf gehen.Jeder weiß: Recht haben und Recht bekommen sind zwei unterschiedliche Dinge.Das gilt immer für alle, sei es als Verkehrsteilnehmer, Arbeitnehmer oder wenn Sie als Vermieter oder Mieter Ihr Recht einklagen wollen.Als Eigentümer einer Immobilie benötigen Sie einen anderen Mietrechtsschutz als ein Mieter. Darauf sollten Sie achten. Eine Rechtsschutzversicherung ist auf jeden Fall eine gute Investition.Entsprechende Rechtsschutzversicherungen für Mieter und Vermieter gewährleisten, daß die Kosten eines möglichen Rechtsstreits übernommen werden.Steigende Nachfrage an RechtsschutzversicherungenEs wird heutzutage früher ein Anwalt konsultiert als noch vor einigen Jahren. Es werden immer mehr Bürger, die ihre Forderungen immer schneller vor Gericht austragen.Ist es da noch fraglich, warum es steigenden Bedarf an Rechtsschutzversicherungen gibt?Beachten Sie, dass ein Rechtsschutzfall vorliegen muss und dieser einen Erfolg versprechen muss. Nur in diesem Fall leistet die Versicherung.Sie können ein einzelnes Risiko absichern. Das kann Mietrechtsschutz oder Verkehrsrechtsschutz sein. Sie können aber auch ein vollständiges Paket wählen.

Wer bietet Rechtsschutzversicherungen an?

In der Bundesrepublik gibt es ein großes Angebot an Versicherern, die Ihnen eine Rechtsschutzversicherung unterbreiten können.Ähnlichkeiten in den Versicherungsbedingungen stellt man fest, weil sich die meisten Versicherer auf die »Allgemeinen Bedingungen der Rechtsschutzversicherungen (ARB) berufen.In der Regel werden 150 Euro Zuzahlung pro Angelegenheit geleistet.Abgesehen von der Kostenübernahme, stehen Ihnen viele Rechtsschutzversicherungen rund um die Uhr telefonisch zur Verfügung.

Hilfreiche Hinweise zur Recht-Schutzversicherung

  • Verliert jemand einen Prozess, weil der Anwalt schlecht gearbeitet hat, dann muss, laut Hinweis der Fachzeitschrift “NJW-Rechtsprechungs-Report Zivilrecht”, auch dann die Rechtsschutzversicherung die Kosten für ihren Kunden übernehmen.
  • Schnell ist man als Autofahrer in eine rechtliche Auseinandersetzung geraten. Da dieses Risiko sehr hoch, ist es angeraten, eine Rechtschutzversicherung zu besitzen um ganz entspannt im Straßenverkehr fahren.
  • Damit der Verkehrsrechtschutz abgedeckt ist reicht oft schon eine Mitgliedschaft in einem Automobilclub, Mietervereine sichern meist günstig einen Mietrechtsschutz an.
  • In der Privatrechtsschutzversicherung wird oft mit dem Arbeitsrechtsschutz kombiniert. Diese zahlt die Kosten, die bei rechtlichen Auseinandersetzungen mit dem Arbeitgeber entstehen.