25. August 2019

Die Rechtsschutzversicherung Jungingen

Was leistet die Rechtsschutzversicherung?

Benötigen Sie einen Anwalt, um rechtliche Streitigkeiten zu klären, kommt hier die Rechtsschutzversicherung auf.Alle entstehenden Kosten werden übernommen und Forderungen von dritten Personen werden abgewehrt.Die eigenen Rechtsanwaltskosten, die Kosten des gegnerischen Anwalts und Kosten für eventuelle Gutachter werden von der Versicherung übernommen.Sie haben den Prozess gewonnen, der Gegner ist aber nicht in der Lage die Rechtspflege zu bezahlen, dann tritt die Versicherung ein.

TIPP!Verliert jemand einen Prozess, weil der Anwalt schlecht gearbeitet hat, dann muss, laut Hinweis der Fachzeitschrift NJW-Rechtsprechungs-Report Zivilrecht, auch dann die Rechtsschutzversicherung die Kosten für ihren Kunden übernehmen.

Alle Familienangehörigen in der Rechtsschutzversicherung

Eine Rechtsschutzversicherung steht auch Menschen mit niedrigem Einkommen stark zur Seite und ermöglicht ihnen, ihre Rechte vor Gericht durchzusetzen.Sie möchten Ihre gesamte Familie versichern? das ist bei einer Rechtsschutzversicherung möglich, so daß alle Familienmitglieder mit eingeschlossen werden.Für Kinder, die noch nicht das 25.Lebensjahr erreicht haben, gilt das ebenso.Wozu eine Rechtsschutzversicherung?Über die entstehenden Kosten bei einer Durchsetzung Ihrer Forderung vor Gericht, müssen Sie sich keine Gedanken machen.Alle Kosten, die anfallen werden von der Versicherung übernommen. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie verklagt werden oder ob Sie jemanden verklagen wollen.Es können große finanzielle Verluste entstehen, wenn Sie keine Rechtsschutzversicherung haben.

TIPP!Als Autofahrer sind Sie entspannter, wenn Sie eine gute Rechtschutzversicherung im Rücken haben. Denn gerade im Straßenverkehr sind Sie einem erhöhten Risiko ausgesetzt.

Arbeitsrecht und Rechtsschutz

Experten sind sich darüber einig, daß eine Rechtsschutzversicherung unbedingt das Arbeitsrecht mit einschließen sollte.Eine Besonderheit gilt im Arbeitsrecht: Egal, wer vor Gericht gewinnt, in der ersten Instanz zahlt jede Partei die eigenen Kosten.In der Regel sind Sie auch vor unberechtigten Abmahnungen geschützt, wenn eine Rechtsschutzversicherung das Arbeitsrecht mit einschließt.Das ist sehr relevant, weil nach einer Abmahnung meist eine Kündigung nicht lange auf sich warten lässt.Für einen Arbeitnehmer ist es die leichteste Möglichkeit, seine Rechte vor Gericht durchzusetzen, wenn die Rechtsschutzversicherung die Finanzierung übernimmt.Beachten Sie die Wartezeit von meistens 6 Monaten. Wenn Sie die Kündigung bereits erhalten haben, ist es zu spät, denn die Wartezeit muss berücksichtigt werden.Machen Sie sich keine Sorgen wegen der Kosten vor GerichtDen Anwalt Ihres Vertrauens suchen Sie sich mit einer Rechtsschutzversicherung einfach selbst.Denn für den Erfolg eines Rechtsstreits ist einzig Ihr Anwalt zuständig und nicht abhängig von Ihrer Versicherung.Die Kosten sind anfangs relativ gering.Es fallen Kosten in Höhe von 250 Euro an Beratungsgebühr nach § 34 Abs. 1 S. 3 RVG (Rechtsanwaltsvergütungsgesetz) an. Für ein erstes Gespräch darf der Anwalt höchstens 190 Euro verlangen, sofern keine anderen Gebürenvereinbarungen getroffen wurden.Wenn es vor Gericht geht, können die Kosten mit hoher Geschwindigkeit steigen.Die Steigerung der Instanzen steigert auch die anfallenden Kosten für das Gericht und den Anwalt.Möglicherweise kommen noch Ausgaben für Gutachten von Sachverständigen und Zeugen dazu.

TIPP!Sie fahren Auto? Dann können Sie sich kostengünstig über einen Automobilclub im Bereich Verkehrsrechtsschutz absichern. Als Mieter, zum Beispiel, haben Sie die Möglichkeit, über Mietervereine günstig Mietrechtsschutz zu genießen.

Zur eignen Sicherheit: die Rechtsschutzversicherung

Eine Rechtsschutzversicherung ist nicht die wichtigste Versicherung aber, wenn Sie sich entschieden haben, gibt es eine Menge Vergleiche anzustellen.Eine Rechtsschutzversicherung versetzt Sie in die Lage, vor Gericht Ihre Ansprüche vertreten lassen zu können, ohne finanziell geschädigt zu werden.Sämtliche existentielle Risikofaktoren kann eine Rechtsschutzversicherung natürlich nicht abdecken, jedoch Ihnen als Versicherten stark zur Seite stehen und Ihnen in einer schwierigen Situation zu mehr Möglichkeiten verhelfen.Einige beachtenswerte DetailsUnterschiede in der Rechtschutzversicherung gibt es in der Leistung, bei der Deckungssumme und den Risikoausschlüssen.Für Mieter und Vermieter, aber auch für Arbeitnehmer und -Geber werden spezielle Rechtsschutzversicherungen angeboten.Oftmals sind in den Policen die Kinder oder Ehepartner mit eingeschlossen. Es kann aber auch sein, dass diese mit ihrem Namen aufgeführt werden müssen.Ein Aspekt, den Sie nicht vernachlässigen dürfen, ist, daß die Wartezeit im Regelfall 3 Monate beträgt.Daraus lässt sich ableiten: Ein Vergleich der Leistungen und der Preise ist dringend anzuraten. Am besten durch einen Versicherungsberater.

TIPP!Eine Arbeitsrechtsschutzversicherung dient der Absicherung des Risikos für Streitigkeiten mit dem Arbeitgeber. In der Regel ist dies aber eine Zusammensetzung mit dem Privatrechtsschutz. Nur der Arbeitsrechtsschutz kann in der Regel nicht abgesichert werden.

Rechtssicherheit für Mieter und Vermieter

Auseinandersetzungen zwischen Mieter und Vermieter werden schnell gerichtlich ausgetragen. Dabei kann es um Rückstände bezüglich der Miete, um zu hohe Betriebskostenabrechnungen und Kündigung wegen Eigenbedarf gehen.Ein Jedem von uns ist bekannt: Recht haben muß leider noch lange nicht heißen, auch Recht zu bekommen.Gültig ist es für alle, die ihr Recht vor Gericht durchsetzen wollen. Das kann ein Vermieter oder Mieter sein oder ein Arbeitnehmer oder einfach nur ein Verkehrsteilnehmer.Als Eigentümer einer Immobilie benötigen Sie einen anderen Mietrechtsschutz als ein Mieter. Darauf sollten Sie achten. Eine Rechtsschutzversicherung ist auf jeden Fall eine gute Investition.Es gibt bestimmte Policen, bei denen für beide Seiten, das sind Mieter sowohl auch Vermieter, sicher ist, dass die entstehenden Kosten übernommen werden.Der Bedarf an Rechtsschutzversicherungen steigtIn Deutschland steigt die Zahl der privaten Kläger und es wird heute schneller ein Anwalt eingeschaltet um Forderungen durchzusetzen oder Klagen abzuwehren.Daher nimmt die Notwendigkeit einer Rechtsschutzversicherung stetig zu.Es sollte bei der Wahl der besten Police für Sie beachtet werden, daß eine Rechtsschutzversicherung Leistungen erbringt, wenn ein Rechtsschutzfall vorliegt- zudem muß dieser Aussicht auf Erfolg bieten.Sie können ein einzelnes Risiko absichern. Das kann Mietrechtsschutz oder Verkehrsrechtsschutz sein. Sie können aber auch ein vollständiges Paket wählen.

Rechtsschutzversicherungen und die Anbieter

Viele Versicherungsunternehmen bieten Rechtsschutzversicherungen an.Ähnlichkeiten in den Versicherungsbedingungen stellt man fest, weil sich die meisten Versicherer auf die »Allgemeinen Bedingungen der Rechtsschutzversicherungen (ARB) berufen.Eine Zuzahlung im Rahmen von 150 euro je Rechtsangelegenheit ist keine Seltenheit.Zusätzlich zur Übernahme der Zahlungen, gibt es oft eine telefonische Hotline. Diese ist in der Regel 24 Stunden am Tag für eine erste Beratung zu erreichen.

Hilfreiche Hinweise zur Rechtschutz

  • “NJW-Rechtsprechungs-Report Zivilrecht” ist eine Fachzeitschrift. Darin können Sie lesen: Wenn ein Anwalt schlampig gearbeitet hat und deshalb der Prozess verloren wird, muss die Versicherung die Kosten trotzdem übernehmen.
  • Als Autofahrer sind Sie entspannter, wenn Sie eine gute Rechtschutzversicherung im Rücken haben. Denn gerade im Straßenverkehr sind Sie einem erhöhten Risiko ausgesetzt.
  • Damit der Verkehrsrechtschutz abgedeckt ist reicht oft schon eine Mitgliedschaft in einem Automobilclub, Mietervereine sichern meist günstig einen Mietrechtsschutz an.
  • Kosten, die durch Streitigkeiten mit dem Arbeitgeber entstehen, übernimmt die Arbeitsrechtsschutzversicherung. Allerdings muss man meistens mit dem Privatrechtsschutz kombinieren. Eine Arbeitsrechtsschutzversicherung kann selten alleine abgeschlossen werden.