22. Oktober 2019

Die private Haftpflicht-Versicherung Söflingen

Der Vertrag über eine Haftpflichtversicherung gilt grundsätzlich für ein oder auch mehrere Jahre. Bei nicht fristgerechter Kündigung, ist der Vertrag automatisch für ein weiteres Jahr gültig. Im Bereich der Haftpflichtversicherung besteht eine Versicherungspflicht für Kraftfahrzeuge (KFZ-Haftpflichtversicherung) und ebenfalls für Jäger (Jagdhaftpflicht). Die Privathaftpflicht kann schon relativ günstig angeschlossen werden. Sprechen Sie mit den Versicherern darüber.

Durch eine Haftpflichtversicherung kommt ein Vertrag zwischen Versicherungsnehmer und -geber zustande. Die Versicherung leistet, wenn es zu Schäden an dritten Personen kommt, welche selbst verursacht wurden. Die Kosten eines Schadenfalles werden übernommen, abhängig von den vertraglich festgehaltenen Konditionen.
Neben dem Versicherungsnehmer selbst, bietet die Haftpflichtversicherung auch Familienmitgliedern Schutz. Ehepartner und Kinder sind meist mitversichert. Es ist auch möglich, den Lebenspartner abzusichern- dafür muss er namentlich im Vertrag festgehalten werden. In der Regel sind Kinder bis zum 18. Lebensjahr mitversichert. Werden sie älter und befinden sich in Ausbildung, besteht darüber hinaus der Schutz über die Haftpflichtversicherung der Familie. Ist man auf Haushaltshilfen oder Babysitter angewiesen, so können sie meist auch in die Versicherung aufgenommen werden.

Absolute Pflicht ist der Abschluss einer privaten Haftpflichtversicherung, wobei es keine Rolle spielt, ob jemand selbstständig, freiberuflich oder angestellt tätig ist. Wer auf eine Haftpflichtversicherung verzichtet, um Geld zu sparen, ist damit sicher ganz schlecht beraten, denn im Falle eines Schadens kann es jemanden komplett finanziell ruinieren.
Jeden Tag kann etwas passieren. Um sich vor Risiken zu schützen, ist die private Haftpflichtversicherung da. Kommt es allerdings zu Schäden durch das Führen eines KFZ oder liegt die Schuld an einem Schaden bei einem Tier, liegt das nicht im Zuständigkeitsbereich der privaten Haftpflichtversicherung. Für diese Bereiche muss man eine zusätzliche Haftpflichtversicherung zum Abschluss bringen.

Für die private Haftpflichtversicherung gilt die weltweite Gültigkeit und meistens für Aufenthalte bis zu einem Jahr im Ausland. Wenn der Aufenthalt darüber hinausgeht, kann die Verlängerung des Versicherungsschutzes schriftlich beantragt werden. Wenn zwischendurch heimgekehrt werden sollte, beginnt die Versicherungsdauer wieder von vorne. Sollte der Wohnsitz generell ins Ausland verlegt werden, ist es ratsam einen Versicherer am Ort zu wählen.

Bei vorsätzlich herbeigeführtem Schaden erbringt die private Haftpflichtversicherung keine Leistungen. Gleiches gilt auch für Schäden, die Personen erleiden, mit denen der Versicherungsnehmer in einer häuslichen Gemeinschaft lebt. Passiert etwas bei einer Hilfsarbeit, wie etwa einem Umzug, kommt die Versicherung für dabei entstandene Schäden nicht auf. Auch muss man wissen, dass die private Haftpflichtversicherung grundsätzlich nicht bei Schäden durch Tiere oder Fahrzeuge greift. Und auch bei Gewässerschäden kann sie nicht in Anspruch genommen werden. Hier kann man gesonderte Haftpflichtversicherungen abschließen, um diese Bereiche mit Versicherungsschutz zu versehen.

Die meisten Haftpflichtversicherungen enthalten Deckungssummen zwischen drei und zehn Millionen Euro. Es ist auch ratsam, diese Summe nicht zu unterschreiten. Die einzelnen Laufzeiten unterscheiden sich teilweise erheblich und können von einem bis zu mehreren Jahren reichen. Wird eine Haftpflichtversicherung nicht gekündigt, verlängert sich der Vertrag automatisch um ein Jahr. In einem persönlichen Gespräch können Sie sich über die beachtenswerten Möglichkeiten, um eine passende Haftpflichtversicherung zu wählen, bestens informieren.

Nicht nur die Deckungssummen sind ein wichtiger Punkt bei einer Haftpflichtversicherung, die zusätzlichen Vereinbarungen müssen auch beachtet werden. Man kann beispielsweise bestimmte Versicherungspakete bekommen, wobei dann auch Familienangehörige in den Versicherungsschutz eingebunden sind. Bedenken Sie immer, dass üblicherweise keine Schäden abgesichert sind, die mit Vorsatz verursacht wurden oder besondere Risiken, wie z.B. Extremsportarten.
Die Deckungssummen spielen eine große Rolle bei der Haftpflichtversicherung. Meist ist für nur wenig Geld mehr schon ein erheblich besserer Versicherungsschutz zu bekommen. Ein Schaden tritt meist schneller ein, als man denkt. Und handelt es sich dann um einen Personenschaden, belaufen sich die Kosten rasch auf Millionen Euro. Das ist auch der Grund, weshalb die private Haftpflichtversicherung zu den wichtigsten Versicherungen im Privatbereich gehört.

Hinweise rund um die Haftpflicht

  • Die Haftpflichtversicherung stellt eine Pflicht- und Basisversicherung dar. Ihr liegen die Allgemeinen Versicherungsbedingungen für die Haftpflichtversicherung, kurz AHB, zugrunde.
  • Eine Haftpflichtversicherung für Pferde sollte nicht nur für entstandene Schäden, die durch den Besitzer des Pferdes verursacht wurden, aufkommen, sondern auch die Risiken von Fremdreitern beinhalten.
  • Haftpflichtversicherungen dienen der Abdeckung von Personenschäden und den Folgekosten. Diese sind Schmerzensgeld, Verdienstausfall, Pflegekosten, Arzt- und Klinikkosten und auch Invalidenrenten.
  • Mit der Haftpflichtversicherung ist nur der Oberbegriff bezeichnet, oft wird sie auch als Abkürzung für die Privathaftpflicht-Versicherung verwendet.
  • Oft wird die Haftpflichtversicherung mit der Hausratversicherung durcheinander gebracht, doch diese sichert lediglich den eigenen Wohnungsschaden ab, wie z.B. wegen eines Einbruchs entstandenen Schaden, Wasserschaden oder auch einen Feuerschaden.
  • Der Absicherung von Sachschäden, Personenschäden, Mietsachschäden wie auch Vermögensschäden dient eine Haftpflichtversicherung.
  • Eine Privathaftpflichtversicherung erbringt nur Leistungen, wenn es sich um einen Schaden durch fahrlässiges Handeln oder Unterlassen handelt. Sie zahlt nicht bei Vorsatz.
  • Die Privathaftpflichtversicherung greift, wenn an den Versicherten, Ehepartner oder Kinder Ersatzansprüche gestellt werden.