17. September 2019

Die private Haftpflicht-Versicherung Eselsberg

Meistens schließt man eine Haftpflicht über einen Zeitraum von mehreren Jahren ab. Kündigt man den Vertrag nicht innerhalb der vorgeschriebenen Frist bei Ende des Vertrages, läuft dieser um ein Jahr weiter. Wer Auto fährt oder Jäger ist, ist per Gesetz dazu verpflichtet, in dem Bereich eine Haftpflichtversicherung zu besitzen. Privathaftpflichtversicherungen werden von den Versicherern für kleine Beitragszahlungen angeboten. Nehmen Sie eine Beratung in Anspruch.

Haftpflichtversicherungen sind Versicherungsverträge zwischen der Versicherung (Versicherungsgeber) und einem Versicherten (Versicherungsnehmer). Diese Versicherung gleicht selbst verursachte Schäden an Dritten aus. Wenn der Versicherte einer Person oder einem Gegenstand Schaden zufügt, übernimmt der Versicherungsgeber die Kosten des entstandenen Schadens unter Berücksichtigung der Versicherungsbedingungen.

Neben dem Versicherungsnehmer selbst, bietet die Haftpflichtversicherung auch Familienmitgliedern Schutz. Ehepartner und Kinder sind meist mitversichert. Es ist auch möglich, den Lebenspartner abzusichern- dafür muss er namentlich im Vertrag festgehalten werden. In der Regel sind Kinder bis zum 18. Lebensjahr mitversichert. Werden sie älter und befinden sich in Ausbildung, besteht darüber hinaus der Schutz über die Haftpflichtversicherung der Familie. Ist man auf Haushaltshilfen oder Babysitter angewiesen, so können sie meist auch in die Versicherung aufgenommen werden.
Eine Haftpflichtversicherung ist enorm wichtig, denn sie sichert im Grunde die Existenz ab. Ob Selbständige, Freischaffende oder Angestellte- auf diese Versicherung sollte man keinesfalls verzichten. Sie bietet im Ernstfall Schutz vor einer finanziellen Katastrophe.
Eine private Haftpflichtversicherung ist der Schutz gegen alltägliche Risiken mit entsprechendem Versicherungsschutz für viele Situationen. Nur bei Nutzung des Kraftfahrzeugs oder bei durch eigene Tiere verursachte Schäden tritt die Haftpflichtversicherung nicht in die Leistung. Für diese Bereiche müssen gesonderte Haftpflichtversicherungen abgeschlossen werden.

Eine private Haftpflichtversicherung bietet Schutz- überall. Befinden Sie sich im Ausland, greift die Versicherung auch dort. Vertraglich ist meist die Dauer eines Jahres fixiert- eine Erweiterung ist jedoch oft möglich. Das muss dann im Vertrag vereinbart werden. Bei jeder Reise nach Hause, also beim Unterbrechen der Dauer des Auslandaufenthaltes, fängt die Dauer erneut an. Wenn Sie ins Ausland ziehen und dort leben, erkundigen Sie sich in dem jeweiligen Land nach Versicherungsabschlüssen.

Wenn ein Schaden vorsätzlich herbeigeführt wurde, leistet die private Haftpflichtversicherung keinen Schadenersatz. Auch bei zu Schaden kommen des Versicherten oder seiner Angehörigen, wird kein Schadenersatz von der privaten Haftpflichtversicherung geleistet. Ebenfalls werden keine, in Gemeinschaft mit dem Versicherten lebenden Personen von der Haftpflichtversicherung entschädigt. Auch Schäden, die durch geleistete Gefälligkeiten, wie z.B. Hilfe bei einem Umzug von Freunden, entstehen, werden nicht von der Versicherung ersetzt. Und ebenfalls ausgeschlossen sind durch Tiere entstandene Schäden, Gewässerschäden und Schäden, die durch Fahrzeuge verursacht werden. Hierfür müssen einzelne Absicherungen vereinbart werden, wie es auch für Hauseigentümer, Bauherren und Grundstücksbesitzer der Fall ist.Bei den meisten Privathaftpflichtversicherungen sind Summen von 3 bis 10 Millionen Euro versichert- diese sollte auch möglichst nicht unterschritten werden. Variationen gibt es, was die Laufzeiten betrifft. Man kann eine Haftpflichtversicherung für ein Jahr oder gleich für mehrere Jahre zum Abschluss bringen. Es ist darauf zu achten, dass man den Vertrag innerhalb einer Frist bei Ende kündigt, wenn man das möchte, denn ansonsten läuft dieser automatisch um ein Jahr weiter. Für Informationen suchen Sie am besten das Gespräch mit einem Fachmann.Als Basis einer Haftpflichtversicherung gilt die Deckungssumme. Doch daneben haben weitere Extras ebenfalls eine Bedeutung. Es sind besondere Versicherungspakete im Angebot, wie beispielsweise die Familienhaftpflichtversicherung, die alle Familienmitglieder absichert. Vergessen Sie jedoch nicht, dass Schäden, die vorsätzlich verursacht werden, nicht abgesichert sind. Genauso wie Versicherungsfälle über das Normalrisiko hinaus, bei Extremsportarten z.B., nicht abgesichert sind.
Die Deckungssummen spielen eine große Rolle bei der Haftpflichtversicherung. Meist ist für nur wenig Geld mehr schon ein erheblich besserer Versicherungsschutz zu bekommen. Ein Schaden tritt meist schneller ein, als man denkt. Und handelt es sich dann um einen Personenschaden, belaufen sich die Kosten rasch auf Millionen Euro. Das ist auch der Grund, weshalb die private Haftpflichtversicherung zu den wichtigsten Versicherungen im Privatbereich gehört.

Informationen zur Haftpflicht

  • Eine Haftpflichtversicherung gehört zu den Basis- und Pflichtversicherungen und beruht auf den AHB (Allgemeine Versicherungsbedingungen für die Haftpflichtversicherung).
  • Die Pferde-Haftpflichtversicherung sollte nicht nur Schäden absichern, die beim Bewegen des Pferdes durch den Eigentümer entstehen, sondern sollte ebenso Schäden durch Fremdreiter abdecken.
  • Mit einer Haftpflichtversicherung werden Personenschäden und die möglichen Folgekosten abgedeckt, wie Verdienstausfall, Schmerzensgeld, Arztkosten, Krankenhauskosten und eventuelle Pflegekosten oder sogar Invalidenrenten.
  • Mit der Haftpflichtversicherung ist nur der Oberbegriff bezeichnet, oft wird sie auch als Abkürzung für die Privathaftpflicht-Versicherung verwendet.
  • Die Haftpflichtversicherung darf auf keinen Fall mit der Hausratversicherung verwechselt werden. Diese kommt nur für Schäden auf, die durch einen Schaden, der aufgrund eines Brandes, Einbruchs oder Wasser in der eigenen Wohnung entstanden sind.
  • Die Haftpflichtversicherung kommt für Personen-, Sach-, Mietsach- und Vermögensschäden auf.
  • Eine Privathaftpflichtversicherung erbringt nur Leistungen, wenn es sich um einen Schaden durch fahrlässiges Handeln oder Unterlassen handelt. Sie zahlt nicht bei Vorsatz.
  • Die Privathaftpflichtversicherung greift, wenn an den Versicherten, Ehepartner oder Kinder Ersatzansprüche gestellt werden.