27. Januar 2020

Die private Haftpflicht-Versicherung Böfingen

Die Haftpflichtversicherung wird generell für mindestens ein Jahr abgeschlossen. Eine Kündigung muss fristgerecht zum Vertragsablauf eingereicht werden, sonst wird diese automatisch um ein Jahr verlängert. Eine Versicherungspflicht für private Personen besteht im Bereich der Kfz-Versicherung und der Jagd-Haftpflichtversicherung. Die private Haftpflichtversicherung ist bereits für einen kleinen Beitrag zu haben. Sie dürfen die Versicherer gerne ansprechen.

Durch eine Haftpflichtversicherung kommt ein Vertrag zwischen Versicherungsnehmer und -geber zustande. Die Versicherung leistet, wenn es zu Schäden an dritten Personen kommt, welche selbst verursacht wurden. Die Kosten eines Schadenfalles werden übernommen, abhängig von den vertraglich festgehaltenen Konditionen.
Versicherungsschutz besteht bei der Haftpflichtversicherung meist für sämtliche Familienmitglieder- nicht nur für die Person, die den Vertrag abgeschlossen hat. Das gilt für Ehepartner und Kinder (bis zum 18.Lebensjahr). Hält man den Namen des Lebenspartners im Vertrag fest, ist auch dieser über die Versicherung abgesichert. Kinder, die über die Volljährigkeit hinaus noch in Ausbildung sind, genießen ebenfalls weiterhin den Schutz der Haftpflichtversicherung der Familie. Personen, wie Haushaltshilfen oder Babysitter, können oft auch versichert werden.
Für alle Personen macht der Abschluss einer Haftpflichtversicherung Sinn. Hierbei sollte niemand daran denken, an diesem Bereich zu sparen. Kommt es zum Ernstfall und steht man ohne Haftpflichtversicherung da, sind erhebliche Probleme finanzieller Natur vorprogrammiert.

Risiken des Alltags werden durch eine private Haftpflichtversicherung abgedeckt, die für viele alltägliche Situationen den entsprechenden Versicherungsschutz bietet. Bei dem Gebrauch von Fahrzeugen allerdings oder Schäden, die durch eigene Haustiere entstehen, tritt die Haftpflichtversicherung nicht in Kraft. Diese Bereiche müssen mit einzelnen Haftpflichtversicherungen abgedeckt werden.
Die Privathaftpflicht leistet weltweit. Üblicherweise haben die Verträge Geltung für einen Auslandsaufenthalt bis zu einem Jahr. Hält man sich über eine längere Dauer im Ausland auf, so ist es möglich, schriftlich eine Verlängerung der Geltungsdauer zu beantragen. Diese Geltungsdauer wird als Einheit betrachtet. Bei jeder Unterbrechung (Heimreise) beginnt sie von vorn. Planen Sie jedoch, dauerhaft im Ausland zu leben, müssen Sie sich dort um eine Haftpflichtversicherung kümmern.

Die private Haftpflichtversicherung kommt nicht für Schäden auf, die mit Vorsatz verursacht wurden. Ist der Versicherungsnehmer selbst oder ein Familienmitglied, was mitversichert ist und mit dem Versicherungsnehmer eine Wohngemeinschaft bildet, von einem Schaden betroffen, haftet in dem Fall die Versicherung ebenfalls nicht. Schäden, wie z.B. bei Umzugshilfe, werden auch nicht übernommen. Schäden durch Tiere, Fahrzeuge und an Gewässern sind ausgeschlossen. Für diese Bereiche ist es notwendig, separate Haftpflichtversicherungen abzuschließen.Bei den meisten Privathaftpflichtversicherungen sind Summen von 3 bis 10 Millionen Euro versichert- diese sollte auch möglichst nicht unterschritten werden. Variationen gibt es, was die Laufzeiten betrifft. Man kann eine Haftpflichtversicherung für ein Jahr oder gleich für mehrere Jahre zum Abschluss bringen. Es ist darauf zu achten, dass man den Vertrag innerhalb einer Frist bei Ende kündigt, wenn man das möchte, denn ansonsten läuft dieser automatisch um ein Jahr weiter. Für Informationen suchen Sie am besten das Gespräch mit einem Fachmann.Die Basis einer Haftpflichtversicherung ist die Deckungssumme, doch sind weitere Extras ebenfalls von Bedeutung. Die Familienversicherung ist zum Beispiel ein spezielles Versicherungspaket, welches die komplette Familie absichert. Nur sollte beachtet werden, dass vorsätzlich herbeigeführte Schäden nicht abgedeckt sind. Ebenfalls sind Schäden, die über das normale Risiko hinausgehen, wie z.B. bei Extremsportarten, nicht abgedeckt.
Die Deckungssumme sollte möglichst hoch gewählt werden. Der Beitrag dafür ist nur gering höher mit einer ungleich höheren Absicherung. Besonders bei Personenschäden können Schadenersatzansprüche in Millionenhöhe entstehen. Solch einen Schaden können Sie z.B. als unachtsamer Fußgänger im Straßenverkehr verursachen. Die Privathafthaftpflicht ist nicht ohne Grund eine der bedeutendsten Versicherungen im Privatbereich.

Tipps rund um die private Haftpflicht

  • Eine Haftpflichtversicherung gehört zu den Basis- und Pflichtversicherungen und beruht auf den AHB (Allgemeine Versicherungsbedingungen für die Haftpflichtversicherung).
  • Schließt man eine Haftpflicht für ein Pferd ab, ist darauf zu achten, dass neben den Schäden durch den Besitzer auch die durch fremde Reiter abgedeckt sind.
  • Mit einer Haftpflichtversicherung werden Personenschäden und die möglichen Folgekosten abgedeckt, wie Verdienstausfall, Schmerzensgeld, Arztkosten, Krankenhauskosten und eventuelle Pflegekosten oder sogar Invalidenrenten.
  • Die Haftpflichtversicherung ist lediglich ein Hauptbegriff. Meist stellt der Begriff die Kurzform der Privathaftpflicht- Versicherung dar.
  • Eine Haftpflichtversicherung ist nicht mit einer Hausratversicherung zu verwechseln, die einzig Schäden im eigenen Heim, beispielsweise wegen eines Einbruchs, eines Feuers oder durch Wasser entstandene Schäden, absichert.
  • Eine Haftpflichtversicherung dient der Absicherung von Sachschäden, Personenschäden, Vermögensschäden und Mietsachschäden.
  • Eine Privathaftpflichtversicherung leistet Schadenersatz bei Fahrlässigkeit oder Unterlassung. Durch Vorsatz entstandene Schäden werden nicht ersetzt.
  • Gegen Ansprüche Dritter schützt die private Haftpflichtversicherung den Versicherten, seinen Ehepartner und die eigenen Kinder.