14. Dezember 2019

Die Berufsunfähigkeitsversicherung Söflingen

Die BU zur Absicherung der Berufsunfähigkeit

Sollte sich ein Arbeitnehmer in der Lage befinden, aufgrund eines Unfalls oder einer Krankheit nicht mehr arbeiten zu können, wird die Berufsunfähigkeitsversicherung wirksam.Büroangestellte haben ein kleineres Risiko, bei der Arbeit einen Unfall zu erleiden, als Menschen, die handwerklich tätig sind, was sich auch bei den Kosten niederschlägt.

Auszubildende sollten viel Wert auf diese Versicherung legen.Eine staatliche Erwerbsminderungsrente erhält den vollen Anspruch erst nach der Ausbildung.Nur spezielle Berufskrankheiten sowie Arbeitsunfälle sind in der Ausbildungszeit abgedeckt.

Es gibt drei Punkte, mit denen sich sowohl Azubis als auch Berufseinsteiger befassen sollten.Sie sollten darauf achten, dass es in Ihrem Vertrag keine abstrakten Verweisungen gibt.

Ansonsten besteht für den Versicherer die Möglichkeit, im Falle einer Berufsunfähigkeit des Versicherten, auf den theoretisch möglichen Berufswechsel des Versicherten zu verweisen.Empfehlenswert ist auch eine Nachversicherung, da man dadurch die Möglichkeit besitzt, im Falle einer Gehaltserhöhung die Beiträge und dadurch schließlich die Rente erhöhen zu können.Da die Berufsausbildung bei Auszubildenden noch nicht abgeschlossen ist, gibt es viele Versicherer, die den Auszubildenden nur eine Versicherung auf Erwerbunfähigkeit anbieten.Der Auszubildende sollte in der Lage sein, seine Versicherung auf Erwerbsunfähigkeit in eine Berufsunfähigkeitsversicherung umwandeln zu können, wenn seine Ausbildung abgeschlossen ist.

Die Berufsunfähigkeitsversicherung – Wertvolle Infos

  • Die Berufsunfähigkeitsversicherung sollte bis zum Eintritt in das Rentenalter laufen, damit ein Versicherungsschutz immer besteht.
  • Die günstige BU-Versicherung lässt sich am leichtesten frühzeitig, zu Beginn des Arbeitslebens oder schon davor bekommen.
  • Eine Berufsunfähigkeitsversicherung kann im Rahmen der Kapitalbildung auch mit einer klassischen Lebensversicherung gekoppelt werden.
  • Die BU ist neben der Unfallversicherung die bekannteste Variante von Invaliditätsversicherungen.
  • Eine gute BU zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass sie schon bei 50-prozentiger Berufsunfähigkeit zahlt.