25. August 2019

Die Berufsunfähigkeitsversicherung Mähringen

Die BU zur Absicherung der Berufsunfähigkeit

Wenn eine Krankheit oder ein Unfall den Arbeitnehmer daran hindert, weiterhin seine berufliche Tätigkeit auszuführen, so tritt die Berufsunfähigkeitsversicherung in Kraft.Da die Kosten sich nach dem Beruf richten, müssen Handwerker meistens mehr zahlen als Büroangestellte.

Einen besonderen Stellenwert hat diese Versicherung für Auszubildende.Die staatliche Erwerbsminderungsrente nämlich wird frühestens aktiv, wenn der Kunde seine Ausbildung vollendet hat.Nur spezielle Berufskrankheiten sowie Arbeitsunfälle sind in der Ausbildungszeit abgedeckt.

Besondere Beachtung sollten Azubis, ebenso wie Berufseinsteiger, auf drei Punkte legen.Abstrakte Verweisungen sollten in dem Vertrag nicht existieren.

Da der Versicherungsnehmer im Falle einer Berufsunfähigkeit theoretisch auch einen anderen Beruf ausüben kann, verweist der Versicherer möglicherweise darauf.Sie haben die Möglichkeit, Ihre Beiträge aufzustocken und dadurch Ihr Rentengeld zu erhöhen, wenn Sie in Zukunft mehr verdienen als zur Zeit des Vertragsabschlusses. Hierzu müssen Sie allerdings eine Nachversicherung vereinbaren.

Viele Anbieter bieten den Auszubildenden, aufgrund der noch nicht abgeschlossenen Berufsausbildung, nur eine Versicherung auf Erwerbsunfähigkeit an.Der Auszubildende sollte in der Lage sein, seine Versicherung auf Erwerbsunfähigkeit in eine Berufsunfähigkeitsversicherung umwandeln zu können, wenn seine Ausbildung abgeschlossen ist.

Die Berufsunfähigkeitsversicherung – Nützliche Hinweise

  • Da die Berufsunfähigkeitsversicherung nicht die Unfallversicherung ersetzt, sollten Sie im Idealer weise beide Verträge haben.
  • Mit der BU ist immer das Risiko abgesichert, das entstehen kann, wenn der Beruf nicht mehr ausgeübt werden kann.
  • Die Berufsunfähigkeitsversicherung gehört im Rahmen der Invaliditätsvorsorge zu den existentiell wichtigsten Versicherungen.
  • Bei einer BU-Versicherung sind die Vertragsdauer und die Leistungsdauer zu unterscheiden.
  • Eine Berufsunfähigkeitsversicherung deckt die Risiken der Kunden deutlich zielgenauer ab als die Unfallversicherung.