13. Dezember 2019

Der Versicherungsmakler Ermingen

Der Versicherungsmakler ist von keiner Versicherungsgesellschaft abhängig. Er fungiert als Vermittler und ist ein Händler. Er ist die Verbindung zwischen Verbraucher und Versicherungsgesellschaft. Sein Verdienst beträgt in der Regel ein Prozentsatz der Prämie, die er vermittelt hat. Diesen Verdienst nennt man auch Provision.
Bei dem Versicherungsmakler steht der Kunde im Vordergrund, nach dessen Wünschen er agiert. Als Nachweis einer Qualifikation seiner Tätigkeit ist er bei der Industrie- und Handwerkskammer registriert. Diesen Nachweis muss er auch erbringen, denn ohne diesen ist es ihm nicht gestattet, eine Vermittlung oder Beratung vorzunehmen.

Versicherungsmakler müssen eine genügende Anzahl von Versicherungsunternehmen im Beratungsgespräch einbeziehen. Das empfohlene Produkt stützt sich auf objektive und ausgewogene Marktuntersuchung durch den Makler. Der Versicherungsmakler ist verpflichtet, auf unvorteilhafte Bedingungen oder erhöhte Beiträge aufmerksam zu machen. Wer Mandant eines Versicherungsmaklers ist, erhält stimmende Versicherungslösungen zu attraktiven und fairen Preisen. Bei dem Beratungsgespräch eines Versicherungsmaklers muss dieser eine genügende Auswahl bezüglich möglicher Versicherungsunternehmen berücksichtigen. Seine Produktempfehlung lehnt sich an eine sachliche und ausgewogene Marktuntersuchung an und auf überhöhte Beiträge und schlechte Versicherungsbedingungen hat er hinzuweisen. Die Kunden des Versicherungsmaklers erhalten optimale Versicherungsbedingungen zu Preisen, die fair sind.
Für einen Versicherungsmakler besteht die Pflicht einer weiteren Betreuung seiner Mandanten, auch nachdem ein Vertrag einer Versicherung zum Abschluss gebracht wurde. Der Makler hat weiterhin ein Auge darauf, dass der Versicherungsumfang stets aktuell ist und der Versicherungsschutz nicht in Gefahr gerät. Kommt es zu einem Schaden, ist er zudem verpflichtet, seinen Mandanten bei der Geltendmachung Unterstützung zu leisten.
Der Versicherungsmakler sollte sich auf eine spezielle Versicherungsart festlegen. Damit garantiert er, auf diesem Gebiet ein Fachmann zu sein und den kompletten Überblick aller Anbieter und Versicherungsleistungen zu haben. Versicherungsmakler mit einem speziellen Gebiet können Kunden wesentlich effektiver beraten.

Eine Vermögensschadenhaftpflichtversicherung muss ein Versicherungsmakler abgeschlossen haben. Diese Versicherung muss eine Deckungssumme von mindestens 1.000.000 Euro je Schadenfall und 1.500.000 im Jahr aufweisen. Für den Kunden bedeutet es die Absicherung der Schäden, die durch eine mögliche Falschberatung entstehen können.
Ein Versicherungsmakler kauft eine Versicherung im Auftrag seines Mandanten ein. Im Falle eines Schadens bietet er zudem Unterstützung bei der Abwicklung. Bei allen Fragen rund ums Thema Versicherung kann man sich an ihn wenden. Er prüft den Versicherungsschutz seiner Kunden in aller Regelmäßigkeit, um den Schutz nicht zu gefährden und den Wünschen des Kunden zu entsprechen. Ein Versicherungsmakler korrespondiert mit seinem Kunden und der Versicherungsgesellschaft. Auf dieser Weise stellt er im Prinzip einen Knotenpunkt dar.

Der Versicherungsvertreter bietet Verträge einer bestimmten Versicherungsgesellschaft an und erhält dafür von ihr eine so genannte Provision. Ein Versicherungsvertreter kann dem Kunden nur die Produkte seiner eigenen Gesellschaft anbieten. Sie haben als Kunde also keine Wahl zwischen unterschiedlichen Anbietern, um den preiswertesten Vertrag zu bekommen.

Zur Absicherung kommt ein Maklervertrag zwischen Versicherungsmakler und Mandant zustande, denn der Makler haftet, falls kein vollständiger und korrekter Versicherungsschutz in den Vertragsbereichen besteht. Sollte dem Mandanten ein Schaden entstehen, der durch eine eventuell falsche Beratung des Maklers verursacht wurde, ist das durch die Vermögensschadenhaftpflichtversicherung, die jeder Makler haben muss, abgesichert. Durch diese Versicherung wird die Haftung des Maklers geprüft. Ist eine Forderung berechtigt, leistet sie Entschädigung.

Versicherungsmakler sind in der Lage, ihren Kunden beste Versicherungslösungen vorlegen zu können. Denn bei ihrer Empfehlung finden viele verschiedene Anbieter und Tarife Berücksichtigung.

Ein Versicherungsmakler vermittelt Verträge zwischen ihren gewerblichen oder privaten Kunden und den einzelnen Versicherungen.