15. November 2018

Betriebshaftpflicht-Versicherung

Die Betriebshaftpflichtversicherung deckt die Haftpflichtansprüche, die einem Dritten durch die betriebliche Tätigkeit eines Unternehmens schuldhaft verursacht wurden. Bei unberechtigten Forderungen weist die Betriebshaftpflichtversicherung diese notfalls gerichtlich zurück. Das Haftungsrisiko besteht sowohl für das Unternehmen als juristische Person wie auch die einzelnen Mitarbeiter.

Spezialitäten bei der Betriebshaftpflichtversicherung

  • Berufshaftpflichtversicherung
  • Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung
  • Produkthaftpflichtversicherung
  • Umweltschaden-Haftpflichtversicherung
  • Veranstaltungs-Haftpflichtversicherung

Betriebshaftpflichtversicherungen werden in unterschiedlichen Ausgestaltungen für Unternehmen jeder Branche und Größe angeboten: Freiberufler, Handwerker, Gewerbetreibende und Industriebetriebe. Da die Betriebshaftpflichtversicherung auf jedes Unternehmen speziell zugeschnitten wird, ist ein Gespräch mit uns als Ihrem Spezialisten für Betriebsversicherungen direkt in Ihrer Nähe sehr zu empfehlen.

Typische Branchen in der Betriebshaftpflichtversicherung

  • Bauhauptgewerbe und Baunebengewerbe
  • Bürobetriebe und Ladenlokale
  • Einzel- und Großhandel
  • Handwerks und Dienstleistungsbetriebe
  • Gaststätten und Beherbergungsgewerbe
  • und weitere Branchen

Bereits in einem ersten Telefongespräch läßt sich klären, ob und wie wir Ihnen am besten helfen können. Es ist in der Vergangenheit keine Seltenheit gewesen, daß unser Angebot um einen zweistelligen Prozentbereich günstiger war als die Policen von anderen Anbietern.

Deshalb: nutzen Sie jetzt unser kostenfreies und unverbindliches Beratungsangebot:

Ja, ich möchte eine Beratung
Betriebshaftpflicht-Versicherung: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,08 von 5 Sternen bei 12 Stimmen.
Loading ... Loading ...

Die betriebliche Haftpflichtversicherung

Eine Betriebshaftpflichtversicherung übernimmt den ordnungsgemäßen Anspruch einer Gegenpartei.Ihr Unternehmen haftet für Schäden in unbegrenzter Höhe, daher ist es von enormer Wichtigkeit.Im schlimmsten Fall kann diese Haftung zu einem Firmenkonkurs führen, sind sie als Einzelfirma tätig, haften sie sogar persönlich mit ihrem Privatvermögen und haben alle sich daraus ergebenden Folgen zu tragen. Einen möglichen Prozess führt die Versicherung für Sie und trägt auch die Kosten dafür.

Eine betriebliche Haftpflichtversicherung erfüllt somit auch den Zweck einer Rechtsschutzversicherung.Die gewerbliche Haftpflichtversicherung kennt viele Spezialisierungen. Es kommt auf die Art des Betriebes und der Branche an.Die Umweltschadenhaftpflicht und die Produkthaftpflichtversicherung sind zwei Beispiele dafür.

Eine Betriebshaftpflichtversicherung ist für Unternehmer wichtig, denn sie stellt ihn von begründeten Ansprüchen auf Schadenersatz dritter Personen frei. Stellen sich die Ansprüche als unbegründet heraus, fungiert die BHV als Rechtsschutzversicherung. Deshalb wird die Betriebshaftpflichtversicherung auch als passive Rechtsschutzversicherung angesehen. Die Kosten für Gutachter, Sachverständige und Zeugen werden übernommen.Unter den Versicherungsschutz der Betriebshaftpflichtversicherung fallen Schadensersatzansprüche, die von Dritten an ein Unternehmen gestellt werden. Geht es um die Erfüllung vertraglich vereinbarter Angelegenheiten, muss die BHV keine Leistungen erbringen.Es gibt jede Menge verschiedener Gewerbearten für die der Abschluss einer Betriebshaftpflichtversicherung sinnvoll ist. Nicht nur für das Bau- und Hotelgewerbe, sondern auch für Handels- und Handwerksbetriebe ist eine BHV von großem Vorteil, ebenso für Gaststättenbetriebe und Betriebe des Heilwesens.Die Notwendigkeit einer Betriebshaftpflichtversicherung besteht für jedes Unternehmen. Jeder Unternehmer und Freiberufler sollte eine haben. Schnell kann es zu Schäden kommen, deren Schadensersatz kaum aus eigener Tasche erbracht werden kann. Dabei ist es unerheblich, ob es um ein großes Unternehmen mit sehr vielen Mitarbeitern geht oder lediglich ein kleiner Betrieb ist, der nur wenige Mitarbeiter beschäftigt. Fehler, aus denen Schadensersatzansprüche geltend gemacht werden können, passieren überall. Aus diesem Grunde ist es praktisch verpflichtend, an den Abschluss einer BHV zu denken.Die Betriebshaftpflichtversicherung kommt für Personen-, Sach- und Vermögensschäden auf. Allerdings unterscheiden sich die Deckungssummen der verschiedenen Bereiche. Man kann sich an Regeldeckungssummen orientieren, die mit 2 Millionen Euro für Personenschäden, 1 Million Euro für Sachschäden und 100.000 Euro für Vermögensschäden benannt sind. Für die meisten Unternehmen reichen diese Summen allerdings nicht aus und es ist notwendig, höhere Deckungssummen vertraglich festzuhalten.Einheitliche Verträge gibt es in der Betriebshaftpflichtversicherung nicht, denn bei jedem Unternehmen sind jeweils auch anderes Risiken vorhanden. Ehe man einen Vertrag abschließt, sollte man eine Prüfung der Risiken vornehmen und ermitteln, in welcher Höhe sie zur Absicherung gebracht werden müssen.Die Betriebhaftpflichtversicherung stellt auch eine passive Rechtsschutzversicherung dar. Denn wird eine unbegründete Schadenersatzforderung an das Unternehmen gestellt, übernimmt die BHV alle Kosten, die für Anwälte, Gutachten und Zeugen entstehen. Die Gerichtskosten werden ebenfalls von der BHV getragen.Nehmen Sie immer eine ausführliche Beratung in Anspruch, ehe Sie eine Betriebshaftpflichtversicherung abschließen. Es kommt auf viele Faktoren an, um auch einen geeigneten Vertrag zu erhalten. Hierbei ist auf eine ausreichende Versicherungssumme zu achten, die wiederum von der Art des Unternehmens anhängt. Über die Mindestversicherungssumme hinaus, ist es meist für nur wenig Geld mehr möglich, besser versichert zu sein. Teilweise bieten Versicherungen die Betriebshaftpflicht bereits für cirka 200 Euro jährlich an.

Es werden ganz unterschiedliche Betriebshaftpflichtversicherungsmodelle angeboten, denn jeder Betrieb ist mit verschiedenen Risiken verbunden. Man sollte wissen, welche in seinem Geschäftbereich existieren. Auch umweltschädliche Stoffe müssen hierbei berücksichtigt werden. Über die Umwelthaftpflicht-Basisversicherung kann man diesen Bereich zusätzlich im Zuge der Betriebshaftpflichtversicherung abdecken. Diese Versicherung ist auf die Lagerung von gewässerschädlichen Stoffen in Kleingebinden spezialisiert. In einigen Gewerbebereichen gehören Chemikalien, welche auch im Betrieb gelagert werden, zum Geschäftsalltag.Von welcher Bedeutung der Abschluss einer Betriebshaftpflichtversicherung für ein Unternehmen ist, kann man nicht zuletzt daran erkennen, dass sogar per Gesetz die BHV für einige Betriebs verpflichtend ist. Unternehmer können für Schäden in Haftung genommen werden- und zwar in jeglicher Höhe. Dabei kann schnell die Existenz auf dem Spiel stehen.

Informationen rund um die Betriebshaftpflicht

  • Betriebshaftpflichtversicherungen gestalten sich stets verschieden, denn der optimale Versicherungsschutz hängt immer von der jeweiligen Branche ab.
  • Der Abschluss einer Betriebshaftpflichtversicherung ist zwar nicht verpflichtend, doch zweifelsohne zählt sie zu den notwendigsten Versicherungen eines Unternehmens.
  • Die BHV greift, wenn es zu Personen-, Sach- u. damit verbundenen Vermögensschäden kommt. Die Grenze beträgt bei einem Vermögensschaden meist 100.000 Euro bei der Betriebshaftpflichtversicherung.
  • Die BHV haftet nicht nur für das Unternehmen an sich, sondern auch für jede Person, die dort beschäftigt ist.
  • Durch die Betriebshaftpflichtversicherung ist die Regulierung von Personen- und Sachschäden gewährleistet.
  • Begründete Haftpflichtforderungen dritter Personen werden durch die Betriebshaftpflichtversicherung abgedeckt.
  • Jeder selbständige Unternehmer sollte unbedingt an den Abschluss einer Betriebshaftpflichtversicherung für seinen Betrieb denken.