22. Oktober 2019

Alles über Staatliche Förderungen in Unterweiler

Wer durch die private Altersvorsorge die spätere Versorgungslücke schließen möchte, der muss vor allen Dingen Disziplin aufbringen. Denn nur wer über einen langen Zeitraum kontinuierlich spart, hat die Chance, dass die späteren Auszahlungen seiner Investments tatsächlich reichen werden, um die Lücke zwischen Erwerbseinkommen und der gesetzlichen Rente zu schließen.Für Investmentfonds-Sparpläne erhalten Sparer die höchste staatliche Förderung. Hier werden die Sparbeiträge zu 20 Prozent bezuschusst . Bausparverträge werden dagegen nur mit 9 Prozent (bis max. 470 Euro im Jahr) gefördert . Banksparpläne und Lebensversicherungen können auch als vermögenswirksame Leistungen bedient werden, die Arbeitnehmersparzulage erhalten Sie hierfür allerdings nicht.Die staatliche Riester Förderung erhält jeder, der in der gesetzlichen Rentenversicherung pflichtversichert ist, sowie Beamte und Angestellte im öffentlichen Dienst. Diese Förderung ist auch im Rahmen der betrieblichen Altersvorsorge möglich. Wenn Sie sich für die Riester-Rente entscheiden, wird die Förderung direkt auf Ihr Altersvorsorgekonto überwiesen. Wenn es darum geht, in den Genuss einer staatlichen Förderung zu gelangen, sind die meisten Kapitalanleger nicht sehr zurückhaltend. Allerdings gilt es bei Beantragung und Einbindung von Förderprogrammen vorsichtig zu sein. Bevor man entsprechende Investitionen tätigt, sollte man die Gewissheit haben, auch tatsächlich eine Förderzusage zu erhaltenDas Altersvermögensgesetz soll dem stetigen Absinken des bundesdeutschen Rentenniveaus entgegenwirken. Durch das Altersvermögensgesetz wird unter verschiedenen Voraussetzungen die Altersvorsorge, ob betrieblich oder privat, durch Zulagen gefördert. Bei der betrieblichen Altersvorsorge gilt jedoch ein gesetzlicher Anspruch, sodass ein Teil des Bruttogehaltes in eine betriebliche Altersversorgung umgewandelt wird.Ob Sie zusätzlich zu möglichen Zulagen noch Steuerersparnisse erzielen können, erfahren Sie beim Finanzamt. Die Beiträge zur betrieblichen Altersversorgung einschließlich der Zulagen können Sie bei der Einkommensteuererklärung als Sonderausgaben geltend machen. Der abzugsfähige Beitrag ist allerdings auf 2.100 Euro begrenzt. Das Finanzamt überprüft dann automatisch, ob die Steuerersparnis oder die Zulage für Sie günstiger ist.Selbständige können grundsätzlich Altersvorsorgeaufwendungen bis zu 20.000 Euro im Jahr geltend machen. Allerdings werden die geleisteten Beiträge in der Übergangsphase ab 2005 zunächst mit 60 Prozent anerkannt. Der Prozentsatz wird wie bei anderen Steuerpflichtigen jedes Jahr um 2 Prozentpunkte erhöht, so dass im Jahr 2025 die Beiträge zu 100 Prozent berücksichtigt werden.Durch das Alterseinkünftegesetz können bestimmte Vorsorgeaufwendungen in zunehmenden Maße als Sonderausgaben abgesetzt werden. Diese mindern dadurch die Steuerlast. Zu den erwähnten Aufwendungen zählen insbesondere die Beiträge an die gesetzliche Rentenversicherung, landwirtschaftliche Alterskassen, berufsständische Versorgungswerke (zum Beispiel Ärzte, Apotheker, Architekten, etc.) sowie unter bestimmten Voraussetzungen auch an private Rentenversicherungen.

Der attraktivste Aspekt am neuen Eigenheimrentengesetz (Wohn-Riester) ist die geförderte Darlehenstilgung sein. Wenn Sie heute beispielsweise ein Haus bauen oder kaufen möchten, können Sie die Riester Förderung für die Tilgung des Darlehens in Anspruch nehmen. In der Praxis bedeutet das: die Tilgungsleistungen für Ihr Darlehen gelten als Altersvorsorgeaufwendungen.Auch wenn Sie Ihre Riester Rente zum Erwerb von Wohneigentum nutzen, unterliegen Sie der nachgelagerten Besteuerung in der Rentenphase. Zu diesem Zweck laufen die Riester Förderungen über ein fiktives Wohnförderkonto. Dieses wird während der Ansparphase mit 2 % verzinst und so zur Berechnung der Steuerlast in der Rentenphase herangezogen.

Wertvolle Tipps zu staatliche Förderungen

  • Wer sich selbständig macht, hat ebenso Anspruch auf staatliche Förderung wie z.B. ein Immobilienbesitzer, der in Maßnahmen zur Energieeinsparung investiert.
  • Durch die staatliche Förderung von Elektrofahrzeugen will die Regierung einen großen Wettbewerbsnachteil der E-Autos eliminieren: die hohen Anschaffungskosten.
  • Eine der staatlichen Förderungen, die im Zusammenhang mit dem Bausparen beansprucht werden kann, ist die Arbeitnehmersparzulage.
  • Bis zum Jahr 2006 fand die staatliche Förderung von privaten Bauvorhaben mehrheitlich durch die bis dato bestehende Eigenheimzulage und das sogenannte Baukindergeld statt.
  • Die KfW (die Kreditanstalt für Wiederaufbau) gibt Ihnen attraktive Darlehen und Zuschüsse bei der Finanzierung einer Brennwerttherme.
  • Ein Grund für staatliche Förderungen ist die strapazierte gesetzliche Rentenkasse.