14. Dezember 2019

Alles über Haus und Hausrat in Söflingen

Mit einer Gebäudeversicherung können geschäftliche und auch private Räumlichkeiten abgesichert werden. Und es ist jedem Hausbesitzer zu raten, eine Gebäudeversicherung abzuschließen, denn diese Versicherung ist unverzichtbar. Für die Gebäudeversicherung gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, sie sollte aber immer mindestens die Versicherungssumme betragen, die dem Wert des Gebäudes entspricht. Zusätzlich sollte überlegt werden, gegen welche Risiken das Gebäude versichert sein soll. Das ist beispielsweise das Risiko eines Sturm- oder Hagelschadens oder eines Schadens durch Blitzeinschlag oder Überspannung.
Um den Zweck einer Gebäudeversicherung zu erfüllen, muss diese eine passende Versicherungssumme haben. Bei einem Neubau kann der Wert ohne Probleme durch den Architekten bestimmt werden, doch bei älteren Häusern ist es etwas problematischer. Von den Versicherungen wird häufig die Unterversicherung als Grund angegeben, wenn es zu einem Schaden am Gebäude kommt und dieser reguliert werden soll. Auf jeden Fall soll die Versicherungssumme so hoch sein, dass eine vollständige Wiederherstellung des Gebäudes gesichert ist.
Eine Gebäudeversicherung wird oft als Paket von den Versicherungsgesellschaften angeboten. Dazu zählen Sturmschäden, Hagelschäden, Feuerschäden und Schäden durch Leitungswasser und ebenfalls können zusätzliche Risiken, wie z.B. Schäden durch Überschwemmung, mit abgesichert werden. Für diese Zusätze wird ein Aufschlag erhoben. Das Gebäude und alle damit fest verbundenen Einrichtungen sind mit der Versicherung abgedeckt. Die Einbauküche z.B. ist abgedeckt, eine Schrankwand nicht.

Die Gebäudeversicherung zählt sicher zu den Versicherungen von großer Wichtigkeit, denn mit dieser schützt man seine Existenz. Wer es einmal zum Eigenheim gebracht hat, möchte schließlich nicht, dass der Traum vom Glück von einem einzigen Sturm zerstört wird. Schäden an einem Gebäude können sich schnell auf Kosten in Höhe von vielen Tausend Euro belaufen- welche Familie kann diese Kosten eben mal so begleichen? Die Gebäudeversicherung schützt vor einer solchen finanziellen Katastrophe.
Gebäudeversicherungen gibt es schon lange. In frühen Jahren gab es bereits Zusammenschlüsse zu Feuerversicherungsvereinen und Brandkassen. Auf diese Weise konnten die Beteiligten das Risiko eines Brandes reduzieren. Jeder weiß, dass es durch einen Feuerschaden zur kompletten Zerstörung eines Hauses kommen kann, was dann mit erheblichen Kosten verbunden ist. In den Anfängen war das Brandrisiko vordergründig, dem weitere Risikoarten in der Gebäudeversicherung folgten. Mittlerweile gestaltet sich die Gebäudeversicherung sehr modern, denkt man dabei an die Möglichkeit, auch Photovoltaikanlagen zu versichern.

Eine Wohngebäudeversicherung zählt zu den wenigen Versicherungen, die für einen Hausbesitzer unverzichtbar ist, denn Schäden durch Feuer, Blitz oder andere Naturgewalten am Grundstück oder Gebäude können finanziell kaum kalkuliert werden. Die Bemessungsgrundlage für die Wohngebäudeversicherung ist der Neuwert, der für diesen Ort üblich ist. Deshalb lohnt es sich, die unterschiedlichen Tarife der Gebäudeversicherung zu vergleichen, denn dieser Wert könnte nach ein paar Jahren bereits stark verändert sein. Zur Vermeidung einer Unterversicherung sollte die Gebäudeversicherung gründlich, in Bezug auf Vertragsbedingungen, geprüft und ein Berater hinzugezogen werden.

Hinweise zur Hausrat-Versicherung

  • Im Falle eines Einbruchdiebstahls, eines Brandes oder bei Raub, sollten Sie auf jeden Fall die Polizei einschalten. Ansonsten ist es möglich, daß die Versicherung den Schaden nicht reguliert.
  • Sie wollen Schäden selbst beheben? Klären Sie bitte vorab die Höhe der Regulierung.
  • In manchen Fällen reguliert entweder die Hausratversicherung oder die Haftpflichtversicherung eines Dritten. Die Hausratversicherung ersetzt den Neuwert, die Haftpflichtversicherung nur den Zeitwert. Daher ist es von Vorteil, den Schaden über die Hausratversicherung abzuwickeln.
  • Lassen Sie Bank-und Kreditkarten, Sparbücher, Handys und Ähnliches sofort sperren.
  • Sorgen Sie bei offenem Feuer für ausreichende Aufsicht. Lassen Sie Elektrogeräte möglichst nur laufen, wenn Sie zuhause sind und schließen Sie den Wasserzulauf nach Benutzung der Waschmaschine zu.
  • Eine genaue Auflistung aller gestohlenen Objekte sowohl für die Polizei als auch für Ihre Versicherung, wird benötigt. Legen Sie Kaufbelege wie Rechnungen, Garantiescheine oder sonstige Nachweise dazu. Sie können auch Videos, Fotos oder Zeugen als Nachweis benutzen. Fehlende Belege können eventuell im Nachhinein beschafft werden.
  • Informieren Sie Ihr Versicherungsunternehmen auch bei einem Umzug oder wenn Sie zusätzlichen Hausrat einlagern.